Tazio Nuvolari 336: Rallyweltmeister Biasion ist Markenbotschafter

Zweimal gewann er im legendären Lancia Delta Integrale die Rallye-Weltmeisterschaft. Seit Juni 2016 trägt der italienische Rennfahrer Massimo „Miki“ Biasion das Armbanduhrenmodell „Tazio Nuvolari 336“ von Eberhard & Co. an seinem Handgelenk und ist als Markenbotschafter für den Schweizer Uhrenhersteller im Einsatz. Ihre Leidenschaft für schöne Autos und Uhren sowie ihr Sinn für Sportsgeist und guten Stil führten den Star der Rallye-Szene und die renommierte Uhrenmarke zusammen.

Die Zusammenarbeit von Eberhard & Co. mit Miki Biasion begann im vergangenen Jahr während eines der besten Oldtimer-Automobilsport-Events, das der Uhrenhersteller unterstützt: der “Rallylegend von San Marino“. Eberhard entschied, das atemberaubende Rennen durch unzählige Kurven mit dem beliebten Rallye-Fahrer und seinem Fahrzeug zu bestreiten und den Teilnehmern aus allen Teilen der Welt die Möglichkeit zu einem unvergesslichen Treffen mit Biasion zu ermöglichen. Aus dieser großartigen gemeinsamen Rallye-Erfahrung, hat sich jetzt eine offizielle Kooperation entwickelt.

„Es gibt Dinge, wie bestimmte Autos und ein paar Uhren, die Sensationen und Emotionen transportieren und zugleich anspruchsvolle Technologie und zeitlos eleganten Stil repräsentieren“, erklärt Miki Biasion. „Oft spiegeln sie die Persönlichkeit ihrer Träger wider. Das ist der Grund, aus dem ein zweifacher Rallye-Weltmeister wie ich auf die Armbanduhr „Tazio Nuvolari 336“ vertraut.“ Biasion wählte gezielt diese technisch anspruchsvolle Uhr von Eberhard & Co. für sich aus, die zwei Zeitzonen anzeigt, auf nur 336 Exemplare limitiert ist und an den Geschwindigkeitsweltrekord über 336 Stundenkilometer erinnert, den Tazio Nuvolari 1935 in einem Alfa Romeo 16C Bimotore aufstellte. Sie ist das jüngste Modell der beliebten Uhrenkollektion zu Ehren der italienischen Rennfahrerlegende Tazio Nuvolari.

„Biasion ist für uns der perfekte Markenbotschafter“, bestätigt Mario Peserico, General Manager von Eberhard & Co.. „Er ist perfekt zwischen der Vergangenheit und der Zukunft positioniert. Er ist hoch versiert, wenn es um moderne Autos geht. Gleichzeitig lässt er die großen klassischen Rallyes der Vergangenheit wieder aufleben. Er ist einer jener ganz besonderen Menschen, die ganz abgesehen von ihren unvergesslichen Leistungen durch ihre Klasse, ihren Stil und ihre Menschlichkeit so einzigartig sind.“

Über Miki Biasion

Massimo, genannt „Miki“, Biasion wurde 1958 in Bassano del Grappa (Italien) geboren. 1988 und 1989 errang er zweimal hintereinander als erster und bislang einziger italienischer Rennfahrer den Gesamtsieg der Rallye-Weltmeisterschaft. Weitere europäische und internationale Titel für ihn bei verschiedenen Rallyes folgten. Bis heute ist er bei Rallyes im Einsatz.

Über Eberhard & Co.

Gegründet 1887 von Georges Eberhard, ist Eberhard & Co. heute einer der wenigen unabhängigen, und in Familienbesitz befindlichen Schweizer Hersteller von hochwertigen Uhren. Das in Biel ansässige Unternehmen fertigt jährlich rund 16.000 Uhren und gilt als Spezialist für Chronographen. Mit eigenen Patenten, wie dem Chronographen „Chrono 4“, der erstmalig vier Stoppzeiten horizontal anzeigt, und der „8 Jours“, einer Uhr mit Acht-Tage-Werk, hat sich Eberhard & Co. unter Kennern einen Namen gemacht. Legendär ist auch die Uhrenkollektion zu Ehren des italienischen Rennfahrers Tazio Nuvolari der Marke. Eberhard & Co. ist dem Oldtimer-Rennsport sehr verbunden, Sponsor der Rallye Gran Premio Nuvolari durch Norditalien, der Rallye Suisse-Paris, der Rallylegend und diverser anderer Veranstaltungen in diesem Segment.

Über die Uhr von Miki Biasion

Mit dem Modell „Tazio Novulari 336“ gehört erstmals eine Uhr zur Kollektion “Tazio Nuvolari” von Eberhard & Co., die zwei verschiedene Zeitzonen anzeigen kann. Die Uhr ist in einer limitierten Edition von 336 Exemplaren aufgelegt. Sie besitzt ein mechanisches Werk mit Automatikaufzug. Die Anzeige der zweiten Zeitzone befindet sich auf der 12-Uhr-Position und eine Gangreserveanzeige auf der 6-Uhr-Position. Das Datumsfenster ist bei 3 Uhr positioniert. Die symbolische Zahl 336, der Schriftzug des Fahrers sowie seine Initialen „TN“ auf dem stilisierten Schildkrötenpanzer, der in Anspielung auf Tazio Nuvolaris Maskottchen (eine Schildkröte) zu seinem Glücksemblem wurde, erinnern auf der Uhr an den großen Champion. Das Edelstahlgehäuse mit einem Durchmesser von 45 Millimetern beherbergt das Werk der Tazio Nuvolari 336. Auffällig ist die bearbeitete Keramik-Lünette der Uhr. Über einen länglichen Drücker bei 10 Uhr wird die Anzeige der zwei Zeitzonen eingestellt. Der Drücker ist mit den Initialen „TN“ des Rennfahrers dekoriert. Der Gehäuseboden der Tazio Nuvolari 336 ist achtfach verschraubt. Zum Modell gehört ein schwarzes Alligatorlederarmband mit roten Nähten und einer Schließe mit dem gravierten Emblem „E&Co.“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.