50 Jahre Erfahrungen in der Herstellung von Taucheruhren: Seiko Prospex

Aus Anlass des 50. Jubiläums von Seiko Taucheruhren präsentiert die japanische Uhrenmanufaktur zwei Sondermodelle als Special Edition 2015. Die beiden Prospex Automatik Diver`s Special Edition SRP653K1 und SRP655K1 spiegeln Seikos Erfahrungsschatz in der Fertigung von Taucheruhren wider und besitzen eine hochwertige Ausstattung.

Sie sind mit dem bewährten Doppelgehäuse-Design ausgestattet. Das innere Gehäuse ist aus Edelstahl, das von einem äußeren Gehäuse aus Keramik geschützt wird. Eine einseitig drehbare Lünette mit Titankarbidauflage ist sicher über zwei Griffecken am äußeren Gehäuse zu bedienen und ein festes Silikonband sorgt für einen sicheren Sitz am Handgelenk.

SRP653K1Große Pfeilzeiger und Leuchtmarkierungen gewährleisten eine optimale Ablesbarkeit. Angetrieben werden die Modelle von Seikos Automatikkaliber 4R36 mit Sekundenstopp, Handaufzugsmöglichkeit und einer Gangreserve von 41 Stunden. Dank des von Seiko entwickelten Aufzugsystems „Magischer Hebel“ besitzen die beiden Uhren eine sehr hohe Aufzugseffizienz.
Sie werden in einer edlen Geschenkbox geliefert.
50 Jahre Erfahrung im Bau von Taucheruhren
1965 brachte Seiko Japans erste Taucheruhr heraus, die Seiko 150M Diver. Sie war ein Spezialprodukt, da sich damals nur wenige Menschen mit Tauchen befassten. Heute betreiben viele Uhrenträger Tauchen als Hobby und zahlreiche Profis verdienen ihren Lebensunterhalt unter Wasser, sodass Taucheruhren in der Seiko-Kollektion einen wichtigen Platz eingenommen haben.
Der Erfolg der ersten Generation von Seiko-Taucheruhren ermutigte Seikos Ingenieure neue Technologien zu entwickeln, um Wasserdichtheit, Ablesbarkeit und Stoßfestigkeit zu verbessern. Die Firma brachte 1967 die Taucheruhr 300M heraus. Im folgenden Jahr wurde ein Schnellschwinger-Präzisionswerk in dieses Modell eingebaut – dasselbe Kaliber, das sich in einigen Grand-Seiko-Uhren befindet.
Kurz nach Einführung dieses Zeitmessers, der den Ruf hatte, einen neuen Maßstab für Taucheruhren gesetzt zu haben, erhielt Seiko einen Brief von einem Berufstaucher aus Kure, einer Stadt in der Präfektur Hiroshima.
Der Taucher beschrieb, wie er im Meer in Tiefen bis zu 350 m in einer Taucherglocke unter den Bedingungen des Sättigungstauchens arbeitet und dass die Uhren dabei hohen mechanischen und Druckbelastungen ausgesetzt sind. Er habe schon viele Uhren getestet, aber keine hat diesen hohen Belastungen Stand gehalten. Seiko reagierte auf dieses Schreiben und stellte ein Projektteam zusammen, das an einer Uhr für Berufstaucher zu arbeiten begann. Diese Uhren mussten extrem belastbar und zuverlässig sein, um professionelle Ansprüche zu erfüllen. 1975 präsentierte das Projektteam die erste Seiko Professional Diver`s 600m. Mehr als 20 Patente wurden für diese Uhr angemeldet und viele dieser Erfindungen wurden Bestandteil der ISO Norm 6425 für Taucheruhren und gehören heute zu den Standards bei Taucheruhren.
Technische Informationen
Prospex Automatik Diver`s Special Edition SRP653K1 und SRP655K1
Kaliber 4R36
Handaufzugsmöglichkeit
Gangreserve mehr als 41 Stunden
Beidseitiger automatischer Aufzug (Magischer Hebel)
Sekundenstopp
24 Steine, 169 Werkteile
Wochentag und Datum
Zweischaliges Gehäuse: Inneres Gehäuse aus Edelstahl
Äußeres Gehäuse aus Keramik
Extrafestes Silikonband mit Dornschließe
200m Diver`s
Hardlexglas
Verschraubter Gehäuseboden, Verschraubte Krone
Einseitig drehbare Lünette mit Titankarbidauflage
LumiBrite
Durchmesser: 50,2 mm; Höhe: 14,0 mm
UVP: je 630,00 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.