News von Platin-Gilde  |  31-03-2003



Platin-Gilde

zurück       Uhren-News drucken


PLATIN TRENDS RUND UM DIE WELT 2003 | Platin-Gilde

Hier Produkte von Platin-Gilde in Uhren- und Schmuckshops suchen!

(u-s:b /Platin-Gilde) Eleganz liegt in der Luft: Weg vom vordergründigen Glamour entwickelt sich eine neue Art des Chics mit bisweilen romantisch-nostalgischer oder sportlicher Anmutung. Das zeigt sich vor allem in der Mode. Dort feiert Schwarz seine Dominanz, andere Farben nehmen sich zart zurück, monochrome Muster zelebrieren eine neue Behutsamkeit und die Betonung liegt auf raffinierten Schnitten, hochwertigen Materialien und klassischen Silhouetten. Alle Varianten haben eines gemeinsam: eine exzellente Aussage. Schmuck steht deshalb bei der Definition der neuen Eleganz im Vordergrund. Er setzt individuelle Highlights und ist Ausdruck des eigenen Stils. Protagonist ist dabei Platin – als Inbegriff der wiederentdeckten Hinwendung zu den wahren Werten.

CHINA

China ist weiterhin führend in der Nachfrage nach Platin. Das edle Metall ist dank seiner einzigartigen Ausstrahlung zum beliebtesten Schmuckmetall geworden. Eine natürlich elegante Farbe, einzigartige Eigenschaften, Seltenheit und Reinheit und seine Wertbeständigkeit machen das Platin für eine breite Schicht der Gesellschaft begehrenswert.

Schlicht und elegant
Schlichte und elegante Designs werden für Halsketten, Ringe oder Anhänger bevorzugt. PGI China promotet kontinuierlich mit Schmuckstücken dieser Art. Sanfte, subtile und geschwungene Kurven, heitere und lebhafte Linien und Kontraste von hell und dunkel werden eingearbeitet, um dem Schmuckstück seine individuelle Note zu verleihen, gleichzeitig aber bleibt die klassische Eleganz des Platins erhalten. Die von PGI China vorgestellte Kollektion „My Platinum“ („Mein Platin“) setzt diesen Stil gekonnt um. Mit der Entwicklung des Marktes interessiert sich eine immer größere Anzahl von Kunden für anspruchsvollere und einzigartige Designs.

Maggie Cheung, ein internationaler Filmstar mit Sitz in Hong Kong und Testimonial der PGI, ist eine großartige “Platinfrau“, weil sie die Eleganz des einzigartigen Schmuckmetalls verkörpert. Maggie besitzt eine besondere intellektuelle Schönheit, Glamour und ein spontanes Temperament. Ihr Image ergänzt auf perfekte Art und Weise den Platinschmuck, während ihr Lächeln in China zum Symbol für Platin geworden.

Junge Menschen in Chinas Großstädten wählen für ihren Schmuck am liebsten das Edelmetall Platin. Die Kundinnen sind nicht mit nur einem Platinschmuckstück zufrieden, sondern kaufen in der Regel weitere Ergänzungen.

Brautschmuck
Das Interesse an Platinschmuck für Hochzeitsanlässe steigt kontinuierlich. Die Anzahl dieser Platin-Kunden ist rasant gestiegen, besonders in jüngster Zeit.

Die meisten jungen Paare erwerben mit Diamanten besetzte Verlobungsringe aus Platin und die passenden schlichten Platin-Eheringe für die Trauung – um sie danach täglich zu tragen.

Mit Diamanten kombinieren – das Beste für das Beste
Die Verbraucher haben erkannt, dass Platin das ideale Schmuckmetall für Edelsteine ist, insbesondere Diamanten. Es ist das edelste Schmuckmetall der Welt und bringt die Diamanten auf brillante Weise zur Geltung. Verbraucher sind der Ansicht, dass Platin und Diamanten die perfekte Verbindung darstellen.

Platin ist kostbar – und der Preis in China kein großes Hindernis
Interessanterweise ist der Preis beim Kauf von Platinschmuck nicht das vorrangige Kriterium. Der über Platin gut informierte Kunde möchte vielmehr eine noch größere Auswahl an Platinschmuck und Design sehen und demonstriert damit auch eine hohe Kaufbereitschaft.

Pt-Zeichen
Das Zeichen “Pt” ist den Verbrauchern zunehmend als Symbol für Platin ein Begriff. Sie wissen, dass es wichtig ist, auf dieses Zeichen zu achten, wenn sie Platinschmuck kaufen, und nehmen dieses System aufgrund seiner Einfachheit und Glaubwürdigkeit positiv auf.

In dem Maße, wie der Lebensstandard der Bevölkerung wächst, ändert sich auch die Rolle des Schmucks in China. Nicht nur seine Wertigkeit
steht im Vordergrund, vielmehr wird er als Möglichkeit empfunden, der eigenen Individualität Ausdruck zu verleihen.

DEUTSCHLAND

Platin - der Wunsch nach Wertigem und Echtem
Der aktuelle Stil zeigt sich in mehreren Nuancen. Zum Beispiel erhält der Begriff der klassischen Eleganz eine neue Definition. Haftete ihr bisweilen ein Hauch von Unterkühltheit an, verliert sich das nun zugunsten weicher Formen. Die Sehnsucht der Menschen nach Ursprünglichkeit und Wärme findet ihre Erfüllung im Design, das eine anschmiegsame Haptik mit einer sanften Optik verbindet. Die Moderne, die in der Vergangenheit oft durch eine kantige Linienführung charakterisiert war, vollzieht eine Wandlung hin zu organisch geformten Oberflächen – eine Strömung, die sich auch im Schmuck widerspiegelt. In den aktuellen Kollektionen herrschen weiche Formen vor, oft betont von Brillantlinien oder großen Farbsteinen. Bevorzugter Partner ist dabei Platin, das dem Wunsch nach Wertigem und Echtem entspricht. Denn Platin ist das edelste aller Edelmetalle: Es ist selten und zeigt sich nur an wenigen Stellen der Erde – dort muss es aus tiefster Tiefe emporgeholt werden, bevor es durch komplizierte Verfahren aus dem Erz gewonnen werden kann. Doch dann erstrahlt es in einzigartiger Schönheit, denn kein anderes Metall besitzt von Natur aus einen annähernd so kostbaren, mondweißen Schimmer wie Platin.
Im Zusammenspiel mit edlen Steinen steht Platin für die Freude an dezentem Luxus. Vor allem das Funkeln des Diamanten besticht in neuer Verführungskraft. Am liebsten klassisch als Solitaire getragen geben unkonventionelle Fassungen aus Platin und innovative Schliffe den Diamanten einen neuen Ausdruck. In stattlichen Größen entfalten Farbsteine ihre ganze Schönheit und verweisen auf ihre Herkunft. Die vorherrschenden Farben sind von einer sanften Natürlichkeit bestimmt – ein Trend, dem vor allem der Aquamarin mit seinem klaren, hellen Blau entspricht. Daneben behaupten sich kräftige Töne wie ein warmes, tiefes Rot oder ein selbstbewusstes, leuchtendes Orange.
Ob Diamantsolitaire oder tiefgründige Farbsteine – ihr Funkeln braucht Raum. Daher liegen große Formate besonders im Trend. Vor allem große Ringe mit breiten Ringschienen werden gerne getragen und begleiten vielsagend jede Geste.

Luxus definiert sich über innere Werte
Eine weitere Spielart der neuen Eleganz ist ein Hang zum Understatement: Luxus definiert sich über innere Werte und nicht durch falschen Glamour. Gestalterische Qualität und Kostbarkeit eines Materials rücken in den Vordergrund. Ausdruck dieses Trends ist Platin: Es stellt hohe Anforderungen an die handwerkliche Fähigkeit, da es schwer zu verformen ist und großer Geschicklichkeit bei der Verarbeitung bedarf. Gleichzeitig ist es das reinste aller Schmuckmetalle: Platin wird vorwiegend mit einem Feingehalt von 950/000 verarbeitet. Das heißt, dass von 1000 Gramm Schmuckmetall 950 Gramm Platin sind. Somit ist ein Platinschmuckstück durch und durch weiß. Sein dezenter Schimmer enthüllt dennoch nur dem Kenner
seine Kostbarkeit. Das gilt auch für versteckte Details an neuen

Schmuckstücken: Diamanten funkeln im Verborgenen – unauffällig gefasst an der Seite von Ringen, auf der Handinnenseite oder sogar im Inneren der Ringschiene. Solch luxuriöse Details schaffen eine besondere Bindung zu einem Schmuckstück: ein intimes Wissen von einem Geheimnis, das nur die Trägerin kennt. Nostalgie und Natürlichkeit heißen zwei weitere Varianten der neuen Eleganz. Während sich der Vintage-Stil in exklusiver Rückbesinnung gefällt, drückt sich eine schlichte Romantik in fließenden Stoffen und weichen Materialien wie zartem Wild- und Veloursleder aus. Ergänzt werden diese Stile durch verspielten Schmuck in zarten Farben. Vor allem Broschen in figürlichen Motiven bleiben seit ihrer Wiederentdeckung in der vergangenen Saison ein großes Thema.

Platin für Männer
Die neue Eleganz erfasst auch die Herrenmode: Das starke Geschlecht setzt wieder auf die Attribute klassischer Männlichkeit und schmückt sich mit unaufdringlich gesetzten Akzenten. Auch hier gilt: je hochwertiger, desto besser. Die klassischen Schmuckstücke für den Mann - Siegelringe und Manschettenknöpfe - treten deshalb jetzt bevorzugt in Platin auf. Und selbst die Armbanduhr erhält als adäquates Gegenstück zu anspruchsvollen mechanischen Uhrwerken immer öfter ein Gewand aus Platin.

INDIEN

Der Schwerpunkt liegt auf tragbarem Schmuck und Kombinations-Designs. Weiße Metalle vermögen diese beiden Trends zu vereinbaren und erfreuen sich beim indischen Verbraucher großer Beliebtheit. Beliebt sind unterschiedlichste Oberflächenstrukturen wie Granulation, Seidenmatt-Finish bis hin zu diamantierten Flächen, gebürstete Oberflächen, Filigranarbeit und eine Kombination verschiedener Verarbeitungsarten. Zwei starke Trends herrschen im Schmuckdesign vor – der eine herkömmlich schwer und aufwändig für Hochzeiten und traditionelle Anlässe, der andere und neuere Trend zeitgemäßer mit schlichten, eleganten und sehr tragbaren Designs.

Entsprechend konzipiert ist das Platinschmuckangebot: klare, elegante Linien kontrastierend zu den filigranen und ausgeschmückten Designs, die traditionell im Goldbereich anzutreffen sind. Der gängige Platinschmuck ist mit Edelsteinen besetzt, meist sind es Diamanten. Schlichtes Platin verkauft sich am besten in Form von Ketten oder Armreifen. Besonders in Südindien sind Kombinations-Designs sehr beliebt. Die internationale Faszination für farbige Steine lässt sich noch nicht auf dem indischen Markt wiederfinden. Farbige Halbedelsteine werden in der Regel in Silber gefasst und passen nach indischem Geschmack nicht zu den „edlen Metallen“ wie Gold und Platin.

ITALIEN

“Gegensätze” - so könnte das Schlüsselwort lauten, um die Trends 2003 bei italienischem Schmuckdesign zu definieren. Es scheint jeder Stil durch jeweils sein genaues Gegenteil ins Visier genommen zu sein – sowohl in Juweliergeschäften als auch bei Werbekampagnen. Ein scheinbarer Widerspruch, der jedoch seine „raison d’être“ in der Tatsache begründet, dass Schmuck mehr und mehr ein Element der Selbstdarstellung ist - und dass die Frauen im Jahr 2003 den klassischen Stil in allen seinen Variationen genauso lieben wie das exakte Gegenteil davon. Platinschmuck spiegelt diese Situation perfekt wider.

Farbe contra “Uni”
Dies ist bei weitem der augenfälligste Widerspruch: Farbige Edel- und Halbedelsteine lenken den Blick auf Ringe, Ohrringe und Armreifen, die durch den schimmernden Glanz des Platins perfekt in Szene gesetzt werden.
Gleichzeitig dominiert die Kombination von Platin und Diamanten die immerwährende Perfektion der „Klassiker“, z.B. bei Verlobungs- und Jubiläumsringen, Eheringen und Armbändern.

Volumen contra Minimalismus
Volumen und bewegliche Designs sind wieder aktuell. Leichte Ohrringe und Halsketten mit Dekor bringen Phantasie in die Schmuckszene, insbesondere beim Sommerschmuck. Die Platindesigner nehmen die Herausforderung an und entwickeln neue Herstellungstechniken, um durch üppige und kreative Schmuckstücke künftige Besitzerinnen in Verzückung zu versetzen.
Zur gleichen Zeit bevorzugen junge Konsumenten weiterhin einfach zu tragenden und erschwinglichen Schmuck wie zum Beispiel Kreolen und Herzanhänger. Die Wertigkeit von Platin verleiht einem Schmuckstück, das zu allen Zeiten und Gelegenheiten passen soll, einen besonderen, einzigartigen Touch.

Klassik contra Moderne
Diese zwei gegensätzlichen Trends existieren unbeschwert nebeneinander, sowohl in den Juweliergeschäften als auch in der Beliebtheit der Verbraucher. Der Schmuck, der ein Leben lang getragen werden soll, ebenso wie spontan gekaufter findet problemlos den Weg zur selben Frau. Und Platin versinnbildlicht beide Trends. Es eignet sich in idealer Weise dazu, Geschenken in wichtigen Momenten des Lebens Einzigartigkeit zu verleihen, und ist ebenso ein perfekter Vertreter des modernen und avantgardistischen Designs: Die doppelte Rolle und die Fähigkeit, sich jedem Stil und jeder Gelegenheit anzupassen, machen Platin zum Metall der Zukunft.

JAPAN

Platinschmuck hat in Japan eine eigene Geschichte und wurde für lange Zeit nicht direkt durch Modetrends beeinflusst. Gemeinsam mit Markenprodukten aus Übersee, die in den letzten Jahren an Popularität gewannen, ist Schmuck mittlerweile ein wichtiger Bestandteil der Mode. In den Frauenmagazinen ist die Anzahl von Publikationen über Schmuck signifikant gestiegen und Schmuck avanciert jetzt von einem reinen Accessoire zum Modestar.

Auffallender Schmuck hat die Art und Weise, in der Menschen Schmuck und Mode kombinieren, verändert. Wenn bisher die Maxime galt, Überflüssiges so weit wie möglich zu vermeiden, so kombiniert man heute nach Lust und Laune und trägt den Schmuck in mehreren Schichten übereinander. In Folge dieses Trends wird der Schmuck vielfältiger und eine Halskette z.B. kann verschiedene Längen, Tragemöglichkeiten und Volumina haben.

Diese dekorativen Elemente jedoch, früher noch lässig und etwas grob, stellen sich dieses Jahr chic und kultiviert dar. Man könnte fast sagen, das Image von Platin – hohe Qualität und Einzigartigkeit – hebt den Bekleidungsstil der Verbraucher auf ein höheres Niveau. Die hohe Wertigkeit von Platinschmuck gibt dem Träger in Zeiten der Instabilität im heutigen Japan ein Gefühl des Vertrauens und des Glücks und ist gleichzeitig ein Schmuck, der viele Jahre getragen werden kann. Diese Tatsache wird für den Verbraucher künftig noch wichtiger und er wird sich beim Schmuckkauf durch sein wachsendes Qualitätsbewusstsein unabhängig vom Preis entscheiden.

Glücksmotive
Die seit letztem Jahr aufgekommene Beliebtheit von Motiv-Schmuck hat sich zu einem regelrechten Kreuzmotiv-Boom ausgeweitet. Dieses Jahr stehen in der Beliebtheit ganz vorne „Talisman-Motive“ und „Glücksmotive“ wie das vierblättrige Kleeblatt und das Hufeisen. Glücks- und Talisman-Motive aus Platin werden, im Gegensatz zu Modeartikeln, viele Jahre getragen.

Schmuckketten und Colliers
Heute ist es wichtig, die Aufmerksamkeit anderer zu erlangen. Dies gelingt mit persönlichen Schmuckstücken für Ohr, Hals und Dekolleté. Ein gutes Beispiel sind Halsketten: Mehrreihig oder als lassoartige Colliers, in Y- oder T-Form, mit Kreuz- und Buchstabenanhänger als zusätzlichem Schmuck sind sie ein wandlungsfähiges Highlight, das jeder Frau ihren persönlichen stilistischen Freiraum lässt.

Delikate Entwürfe handwerklichen Könnens
Accessoires im gotischen Stil sind in Japan ein Must. Meisterlich hergestellter oder per Hand nachträglich bearbeiteter Schmuck zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Dieser Trend setzt sich in diesem Jahr fort. Besonders bei Personen mit höherem Einkommen bleibt exquisit gearbeiteter Platinschmuck im Antikstil beliebt.

USA

Die Platinhochzeit
Verlobungsringe, Eheringe und Accessoires aus Platin werden weiterhin als Brautschmuck bevorzugt.

Zarte Designs, romantische Details, traditionelle und moderne Entwürfe und Platin-Kautschuk-Kombinationen sind beim Brautschmuck aus Platin die begehrtesten Trends. Platin-Eheringe werden nach Wunsch individuell gestaltet, und romantische Details wie eingravierte Initialen und Symbole, pavégefasste Steine und Flechtmotive machen sie noch wertvoller. Bei den Platinringen für Männer reicht die Bandbreite der Verarbeitung von schmal bis breit, von gebürstet bis glatt und von schlicht und einfach bis zu Ringen, die mit kleinen Diamanten oder Kautschuk verziert sind.

Farbige Diamanten und Schmucksteine sind bei Verlobungsringen die perfekten Kombinationspartner von Platin. Absolut en vogue sind in diesem Jahr Steine in Farben wie sanftem Pink, leuchtendem Gelb und Hellblau, aber auch in sinnlichen Rottönen, dunklem samtenem Grün und klarem Royalblau. Verlobungs- und Jubiläumsringe aus Platin ebenso wie Ringe mit drei Steinen bleiben beliebt.

Topdesigner führen eine extravagante Auswahl an Platinaccessoires, um die Hochzeitsgarderobe mit Stil zu komplettieren, einschließlich bezaubernder Platinhalsketten, Armreifen, Ohrringe, Anhänger, Diademe, Manschettenknöpfe und -stecker.

Die richtige Perle
Luxuriöse Perlen aus der Südsee oder Tahiti werden zum Leben erweckt, wenn sie in Platin gefasst und mit Diamanten umrahmt werden. Stränge über Stränge von seltenen weißen, rosafarbenen und schwarzen Perlen werden mit Platinverschlüssen versehen. Übergroße Perlenstecker mit kleinen, in Platin gefassten Diamanten, Ringe mit überdimensionierten Perlen und Diamanten und Platinringe sind ein Must.

Die Schönheit der Natur - ausgedrückt in Platin
Das Metall der Wahl für den anhaltenden Trend der durch die Natur inspirierten Designs bleibt weiterhin das Platin. Diamanten, Halbedelsteine und Perlen sind der Mittelpunkt für aus Platin modellierte zarte Blüten, Blätter, Zweige, Vögel, Schmetterlinge und Marienkäfer. Von Eheringen bis zu den Modeaccessoires: Die einflussreichsten Schmuck-Designer der Welt begleiten die Schönheit der Natur mit dem edelsten Metall dieser Erde, dem Platin.

Vintage Platin
Die Nachfrage nach vintageinspiriertem Platinschmuck wächst stetig. Mit Designs, die sich an der edwardianischen Epoche inspirieren, bis zum eleganten Art déco erschaffen Designer einzigartige und zeitgemäße Interpretationen dieser weltweiten Klassiker. Ob es nun das Original ist oder eine moderne Interpretation, Platin und vintageinspirierte Entwürfe gehen Hand in Hand.

Platin individuell
Wo es immer mehr Verlobungen und Hochzeiten gibt, entwickeln sich Geschenke aus Platin sehr schnell zu einem liebenswerten Trend. Rar und von Natur aus stark ist Platin ein Symbol für ewige Liebe. Paare feiern heute ihre Beziehung mit Platinschmuckstücken entsprechend ihren Wünschen. Eingravierte Worte der Zuneigung, Symbole des Lebens und der Liebe sind am beliebtesten.

Platin-Anhänger
Herzen, Kreuze, Kreise und Ovale sind in diesem Jahr gefragt. Ein Platinkreuz an einer Platinkette kann täglich getragen werden, ein Platin- und Diamant-Kreisanhänger, auf eine Platinkette gefädelt, verleiht einen glänzenden Auftritt. Ein Klassiker bleibt weiterhin der Herzanhänger – Symbol der Liebe und Zuneigung, der von den Designern auf verschiedene Weisen durch Einbeziehung von Diamanten und farbigen Schmucksteinen interpretiert wird.

Für den Mann
Ringe aus Platin und Kautschuk kombinieren das klassische Design mit dem modischen „Kick“. Verschiedene Verarbeitungen wie z.B. die Kombination von hochglänzendem mit mattiertem oder gehämmertem Platin lassen beeindruckende Schmuckstücke entstehen. Kleine weiße oder schwarze Diamanten deuten ein Funkeln an, ohne grell zu wirken. Blitzende Manschettenknöpfe aus Platin auf Manschetten geben jedem Outfit einen edlen Touch. Gliederarmbänder aus Platin werden zunehmend beliebter, genauso wie Platinarmreifen, die einen maskulinen Look ausstrahlen.

Autor:  
Platin-Gilde 

Service: kostenlose Anfragen von Platin-Gilde - bei Uhren- und Schmuck-Händlern der Marke Platin-Gilde.



Schmuck, Armbanduhren, Damenuhren und Herrenuhren auch von Platin-Gilde über Uhren und Schmuck- Onlinehändler kaufen.