DAVOSA Trailmaster Automatic

Armbanduhren sind traditionell mehr als bloße Zeitmesser. Für ihren Träger verkörpern sie vor allem einen bestimmten „Way-of-life“ – im Fall der neuen DAVOSA Trailmaster geht dieser ganz klar in Richtung Abenteuer. Damit erweitert die Trailmaster gezielt das Portfolio der Schweizer Uhrenmarke DAVOSA, die bereits mit ihren Taucher- und Fliegeruhren sportliche Akzente setzt. Die Trailmaster ist ab sofort im Fachhandel erhältlich und überrascht zum Preis von 698 Euro durch viele attraktive Details.

davosa2

DAVOSA‘ s Neue ist da zu Hause, wo die letzten asphaltierten Wege enden. Entsprechend selbstbewusst und markant wirkt ihr Auftritt, ohne dabei besonders klobig oder aufdringlich zu erscheinen. Bewusst gering ist mit 92 Gramm das Gewicht der Trailmaster, die ihrem Träger damit auch auf langen Märschen nicht zur Last wird. Die Robustheit der Uhr wird durch das sandgestrahlte Gehäuse aus Edelstahl und eine innendrehende Lünette unterstrichen. Diese wird über eine verschraubte Krone auf zehn Uhr bedient, was ein versehentliches Verstellen ausschließt. Das dank Superluminova auch bei Dunkelheit ausgezeichnet ablesbare Zifferblatt mit seinen klaren Stabindexen verfügt sowohl über eine Tages- wie Datumsanzeige und wird durch ein kratzfestes Saphirglas geschützt. Sein Pendant auf der Gehäuserückseite ist der durchsichtige Vollgewindeschraubboden, der den Blick auf das ETA-Werk der Spezifikation 2836-2 erlaubt und eine Wasserdichtigkeit bis 100 Meter gewährleistet. Am Handgelenk befestigt wird die Trailmaster Automatic mit einem Armband aus speziellem Nylon-Gewebe, ein Werkstoff, der durch seine extreme Widerstandsfähigkeit überzeugt und u.a. bei Motorradbekleidung Verwendung findet. Das jeweils farblich auf das Zifferblatt der Trailmaster abgestimmte Band komplettiert den Eindruck eines Zeitmessers, der als verlässlicher Begleiter für härteste Abenteuer konzipiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.