Der richtige Schmuck zum Abendkleid: Hilfreiche Tipps

13-07-007-004Es ist nicht einfach, ein passendes Abendkleid zu finden. Das Durchhaltevermögen bei der Suche wird jedoch in der Regel damit belohnt, dass man sich in seinem Outfit als ganze und attraktive Frau fühlen darf. Dieses schöne Gefühl lässt sich mittels des richtigen Schmucks noch verstärken. Wie Sie diesen auswählen, erfahren Sie hier.

 

Schmuck soll unterstützen, aber nicht ablenken

Der passende Schmuck lenkt nicht von ihrem Outfit ab, sondern unterstützt es in seiner Wirkung. Verschiedene Modelle wie beispielsweise zahlreiche schöne Abendkleider benötigen nicht immer eine opulente Halskette und große, glitzernde Ohrringe, um Ihnen den großen Auftritt zu garantieren. Kleine Akzente reichen völlig aus. Gerade bei klassischen Abendkleidern ist es wichtig darauf zu achten, dass der Schmuck nicht aus allzu unterschiedlichen Materialien besteht. Modeschmuck aus Plastik könnte hier eventuell nicht cool und hip, sondern stattdessen billig wirken. Schmuck und Uhren aus edleren Materialien wie Weiß- und Gelbgold oder auch Silber sind hier wahrscheinlich die bessere Wahl. Die Faustregel, an die man sich halten sollte, lautet hier: Je exquisiter und aufwendiger das Kleid ist, umso zurückhaltender und dezenter sollte der Schmuck sein.

Das richtige Geschmeide für jedes Dekolleté

Kleider unterscheiden sich nicht nur durch ihre Länge oder ihre Farbe voneinander, sondern ebenso dadurch, wie sie die weiblichen Vorzüge präsentieren. Um die richtigen und passenden Accessoires zu seinem Abendkleid zu finden, ist es darum wichtig zu wissen, welcher Schmuck sich am besten mit welcher Dekolletéform verträgt.

  1. Der runde Ausschnitt: Hier empfiehlt sich das Tragen einer endanliegenden, aber mehrreihigen Kette, die den Hals betont. Da sogenannte Statement-Ketten im Moment sehr angesagt sind, ist die Auswahl groß. Durch die ebenfalls runde Form wird der Stil des Ausschnitts wieder aufgenommen. Ein Tipp für kleine Frauen: Tragen Sie eine längere Kette, die über den Ausschnitt hinausgeht und etwa bis zum Brustbein reicht. Sie streckt Ihre Silhouette. Sollte der Ausschnitt des Kleides im Übrigen schon mit Strass oder Pailletten dekoriert sein, ist von Ketten grundsätzlich abzuraten. Dezente Ohrringe können hingegen das Outfit komplettieren.
  2. Der V-Ausschnitt: Kleider mit V-Ausschnitt zeigen für gewöhnlich etwas mehr Busen und setzen die weibliche Figur gekonnt in Szene. Große, aufwendige Ketten sind hier etwas fehl am Platz, da sie leicht übertrieben wirken können. Für einen glanzvollen Auftritt sorgen hingegen sowohl längere wie auch kürzere Ketten, die aus eher feinen Gliedern bestehen. Überlange Ketten können auch zwei Mal um den Hals gelegt werden. Wichtig ist nur, dass der Schmuck nicht zu üppig ausfällt und die Farben des Kleides unterstützt.
  3. Das Bustier: Ein hübsches Kleid mit eingearbeitetem Bustier setzt frauliche Rundungen auch ohne Schmuck schon sehr gut in Szene. Für den ganz großen Auftritt kann man die Wirkung dennoch mithilfe eines kurzen Colliers und/oder großen Ohrringen unterstützen. Wer lieber den Hals freilassen möchte, kann ebenso Ohrringe und passende Armreifen oder Armbänder tragen. Auf diese Weise können zusätzlich Akzente gesetzt werden.

Bild: © Jupiterimages/BananaStock/Thinkstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.