DeWitt: TWENTY-8-EIGHT TOURBILLON

TWENTY-8-EIGHT TOURBILLON – 100 % MANUFAKTURARBEIT!

Mit dem bereits 2010 eingeführten Twenty-8-Eight Tourbillon setzte DeWitt neue Maßstäbe: Beim Kaliber DW8028 handelt es sich um das erste, vollständig von DeWitt hergestellte Tourbillon-Uhrwerk. Es stellt einen Meilenstein in der Geschichte des Hauses dar, das einmal mehr sein beispielloses Know-how und seine Autonomie unter Beweis stellt. In diesem Jahr führt DeWitt sein zweites, 100 % Manufakturwerk ein: das DW8014.

Das verblüffende Automatik-Tourbillon überzeugt mit einem dezentralen Schwingrotor, einer springenden Sekunde und der patentierten Automatic Sequential Winding-Vorrichtung (A.S.W.).

DW8028 – WIDERSTANDSFÄHIG UND ZUVERLÄSSIG

Das DeWitt-Kaliber DW8028 ist ein Handaufzugswerk mit einem integrierten widerstandsfähigen und zuverlässigen Tourbillon-Mechanismus. In seinem Aufbau ist es klassisch und greift auf alte, bewährte technische Vorgaben zurück: 18.000 Halbschwingungen/Stunde, 72 Stunden Gangreserve. Das Uhrwerk ist mit einer Schweizer Ankerhemmung mit variablem Trägheitsmoment ausgestattet sowie mit einer Spiralfeder mit Breguet-Endkurve von 2,5 Hz.

Die Unruh sowie Ankerrad und Anker sind aus 18 Karat Gelbgold gefertigt.

DAS SIGNATUR-PLÄTTCHEN DES MEISTERUHRMACHERS

Die Twenty-8-Eight Tourbillon wird den hohen Ansprüchen der DeWitt Manufaktur gerecht. Die vollständig von Hand gefertigten Oberflächenveredelungen sind von außergewöhnlich hoher Qualität und können durch den transparenten Gehäuseboden bewundert werden. Das Federhaus und die Käfigbrücken, die sorgfältig angliert, poliert und satiniert wurden, zieren fein gearbeitete Genfer Streifen. Auf der Krone und der goldenen Schließe prangt darüber hinaus jeweils ein Miniatur-„W“.

Ein kleines Plättchen mit der Signatur des Meisteruhrmachers, das auf der Federhausbrücke sitzt, zeugt vom Stolz und der Leidenschaft, mit der jeder Zeitmesser hergestellt wird. Es stellt eine direkte Verbindung zwischen dem Kunden und dem Uhrmacher hinter diesem Kunstwerk her. Als weitere Besonderheit wird jede Dewitt-Uhr vollständig von einem einzigen Uhrmacher zusammengesetzt, eingestellt und getestet – ein Zeichen für die hervorragende Qualität der Produkte aus dem Hause DeWitt.

KRAFTVOLL UND RAFFINIERT – EIN DUALES DESIGN

Das Zifferblatt der Twenty-8-Eight Tourbillon steht ganz im Zeichen der Dualität. Der obere Teil wird von Säulen bestimmt, die sich zu einem sehr maskulinen und eindrucksvollen Art-déco-Motiv zusammenfügen, das durch einen futuristischen Touch besticht. Es zeigt uns ebenfalls die Frontansicht einer Dampflok aus den 1930er-Jahren. Der untere Teil des Zifferblatts geht in einen breiten und wunderschönen Kreis über, dem Symbol für die Einheit, die unendliche Natur der Energie und … die weibliche Stärke.

Der Blick ins Innere des schlagenden Uhrwerks wird von einem halbtransparenten Gitter versperrt, das die Neugier des Betrachters ins Unermessliche steigert.

Das Muster, das den Zifferblatthintergrund ziert, verzaubert mit seinen breiten Sonnenstrahlen, die bis zum Rand reichen. Es wird von einem applizierten Ring aus Rhodium oder Palladium, der das ganze Zifferblatt umschließt und auf dem die römischen und arabischen Ziffern sitzen, in zwei verschiedenfarbige Bereiche unterteilt.

Um bei der Twenty-8-Eight Tourbillon eine perfekte Balance zu gewährleisten und das Konzept der Dualität zu wahren, verfügen nur zwei Zeiger in der Mitte des Zifferblatts – der Stunden- und der Minutenzeiger – über eine Schwertform. Bei 3 und 9 Uhr sitzen zwei kleine applizierte Ringe.

KLASSISCH GEWAGT

Die Twenty-8-Eight Tourbillon ist ein „klassisch gewagtes“ Meisterwerk. Ihr rundes 43-mm-Gehäuse in 18 Karat Weiß- oder Rotgold zeichnet sich durch seine besonders angenehmen Proportionen aus. Das schlichte und ausgewogene Design der Twenty-8-Eight Tourbillon Kollektion besticht als dezente Kombination von Eigenwilligkeit und Raffinesse. Durch ihre im Vergleich zur Academia Kollektion flacheren Gehäuse (10,28 mm) und dezenteren Säulen an den Flanken vermittelt die Twenty-8-Eight Kollektion ein faszinierendes Gefühl von Leichtigkeit. Besonders eindrucksvoll ist die Lünette mit ihren abwechselnd polierten und satinierten Säulen, die die Blicke auf sich ziehen. Vollendung findet das Design in den eleganten, langgezogenen Hörnern, die sich durch perfekte Proportionen auszeichnen und für einen optimalen Tragekomfort sorgen. Gleichzeitig kommt die DNA, die in allen DeWitt-Uhren zu finden ist, auch her perfekt zur Geltung.

TWENTY-8-EIGHT TOURBILLON: KÜHN-KLASSISCHE FARBVARIATIONEN

NEUHEIT 2011

Rotgold & Schwarz – Ref. T8.TH.53.004

Der elegante Kontrast zwischen dem schwarz-anthrazitfarbenen Zifferblatt und dem leichten, cremefarbenen, applizierten Ring in Palladium sorgt für ein warmes und angenehmes Gesamtbild. Die Ziffern, Zeiger und das Element in der Mitte sind aus Rotgold.

Weißgold & geheimnisvolles Blau – Ref. T8.TH.48.005

Bei diesem Modell dreht sich – mehr noch als bei allen anderen – alles um Licht und Lichtspiegelungen. Zu jeder Tageszeit erstrahlt es in einem anderen Blau! Das dunkle, „galvanische“ Blau der Mitte steht in Kontrast zum türkisfarbenen anmutenden „Rhodium-Blau“ des applizierten Rings. Die Ziffern und Zeiger sind rhodiniert.

Weißgold & Opalin-Silber – Ref. T8.TH.48.006

Eine helle, sommerliche Variation, die mit Silbertönen spielt. Die dezent silber-opalinfarben gehaltene Mitte ist von einem etwas intensiveren, silberfarbenen, applizierten Ring aus Palladium umgeben. Die Ziffern, Zeiger und das Element in der Mitte sind rhodiniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.