Die Uhren-Trends 2013: So geht man mit der Zeit

Wie heißt es im Volksmund: ‘Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.’ Das gilt nicht nur in Sachen Technik, sondern auch in Bezug auf Modetrends. Dass Letztere nicht wirklich zu den langlebigen Dingen gehören, dürfte den meisten klar sein. Auch Uhrendesigner können sich nicht dagegen wehren, dem Zeitgeist zu folgen. Die Konsequenz sind die neuen Trends – und wir zeigen sie hier.

Funkelnde Brillanz überzeugt

© Zalando Bildunterschrift: Im Trend: Glanzstücke
© Zalando
Im Trend: Glanzstücke

Ja, in dieser Saison darf es am Handgelenk ruhig funkeln und glitzern und das nicht nur in Form von Armbändern, sondern besser noch in Gestalt eines Zeitmessers. Die aktuellen Uhrenmodelle sind unter anderem mit Strasssteinen verziert oder aber aus funkelnden Materialien gefertigt. Schaut man sich beispielsweise einmal die Uhren von Fossil bei Zalando an, fällt auf, dass hier besonders häufig Uhren mit Armbändern aus Metall angeboten werden. Dies verträgt sich ganz ausgezeichnet mit den angesagten Oberteilen und Hosen im Metallic-Look.

Weiße Chronographen: ganz und gar nicht unschuldig

Vor allem auf sommerlich gebräunter Haut können weiße Uhren ganz im Gegenteil sogar ziemlich sexy wirken. Gerade der Kontrast zwischen der Farbe der Haut und der Farbe der Uhr macht das Gesamtbild so spannend. Entscheidend ist, dass der Zeitmesser nicht allzu üppig ist und nicht klobig wirkt. Insbesondere Frauen haben häufig das Problem, dass breite und große Uhren an ihren zarten Handgelenken etwas deplatziert wirken. Außerdem sehen zu große Uhren nicht nur unschön aus, sondern sind oft auch unpraktisch.

Eine bunte Farbparade am Handgelenk

Sommer, Sonne, Sonnenschein – was passt dazu besser als bunte Uhren in allen nur erdenklichen Farbvariationen? Die bunten Accessoires fürs Handgelenk können dabei entweder entsprechend den Farben des jeweiligen Outfits gewählt werden oder aber farbliche Akzente setzen. Ein größtenteils schwarzes Outfit lässt sich zum Beispiel immer mit einer Uhr in einem total angesagten Royalblau aufpeppen.

049 - uhren-schmuck (2)
 © Zalando
Weiße Uhren – ganz und gar nicht unschuldig

Wichtig ist nur, dass man die richtigen und passenden Farben miteinander kombiniert. Mögliche Paare sind zum Beispiel:

  • Blau und Orange
  • Rot und Grün
  • Gelb und Lila

 

Diese Farben ergänzen sich gut. Sie begünstigen die Wirkung der jeweils anderen Farbe und lassen so ein Styling besonders wirken. Kombinationen dieser Art sind allerdings sehr gewagt und erfordern Mut. Häufiger werden darum sogenannte Kontrastfarben miteinander kombiniert. Das wären dann zum Beispiel:

  • Blau und Rot
  • Orange und Gelb
  • Grün und Lila

Diese Farbtöne sind auf den ersten Blick für das Auge in der Regel etwas angenehmer und werden darum häufiger zusammengetragen. Allgemeingültige Vorgaben für das Kombinieren von Farben gibt es jedoch nicht. Letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.