Eberhard & Co. ehrt die Sieger des Gran Premio Nuvolari 2015

24. September 2015 – Zum 25. Mal jährte sich am vergangenen Wochenende die traditionsreiche und renommierte Oldtimer-Rallye durch Norditalien Gran Premio Nuvolari. Als Partner der ersten Stunde war der Schweizer Uhrenhersteller Eberhard & Co. auch dieses Jahr als Sponsor und Zeitnehmer wieder mit von der Partie. Dem diesjährigen Siegerteam Andrea Veso und Andrea Guerini wurden neben dem Pokal zwei wertvolle Armbanduhren aus der Tazio Nuvolari-Kollektion von Eberhard & Co. verliehen. Schon im vierten Jahr in Folge gewann das Team Vesco/Guerini im FIAT 508 S Balilla Sport mit Baujahr 1934 bei diesem beliebten und bedeutenden internationalen Grand Prix zu Ehren Nuvolaris.

Das Loro Piana Team, bestehend aus Giovanni Moceri und Daniele Bonetti im Fiat 508 C mit Baujahr 1939 wurde für den zweiten Platz geehrt. Auf den dritten Platz kam das Team Antonino Margiotta und Bruno Perno mit der Nummer 309 im Volvo PV 544 Sport, Baujahr 1965. Den Ladies’ Cup gewann das Team aus Emanuela Cinelli und Elena Scaramuzzi in einem Renault 4CV, Baujahr 1957. Der Preis für das beste ausländische Team ging an die drei niederländischen Teams der Dutch Houtkamp Collection. Bei den italienischen Teams machte Loro Piana mit drei Teams das Rennen. Als bestes Team aus Mantua, der Geburtsstadt Tazio Nuvolaris, wurde das Classicteam Eberhard ausgezeichnet, das die besten Platzierungen in den einzelnen Klassifizierungen mit den Crews Di Pietra/Di Pietra (7. Platz) und Sisti/Gulandi (8. Platz) einfuhr.

Eberhard&Co._TAZIO NUVOLARI 336_2015_RGBAutomobil-Fans und andere begeisterte Zuschauer bejubelten 287 spektakulären Oldtimer aus aller Welt, als sie in Mantua auf der Piazza Sordello nach drei Renntagen und 1060 zurückgelegten Kilometern über die Ziellinie fuhren. Insgesamt gab es 330 Teilnehmer beim diesjährigen Gran Premio Nuvolari. 25 Stunden Fahrzeit, drei Wettbewerbs-Etappen und eine Route, die durch viele historische Stadtzentren und die schönsten Landschaften Norditaliens führte, lagen hinter den Fahrern. Während der Rallye gab es fünf Durchschnittszeitrennen und 81 individuelle Zeitfahren an touristisch und kulturell faszinierenden Orten. Auf der Rundfahrt von Mantua und zurück kamen die Teilnehmer an Gebäuden und Kunstschätzen der Rennaissance vorbei, an einzigartigen Panoramen in den Toskanischen Hügeln und auf den Alpenpässen Cisa und Bocca Serriola Apennine. Zudem fuhren sie über die Rennstrecke von San Marino del Lago (Cremona) und des Autodromo Riccardo Paletti in Varano (Parma).

„Wir beenden die 25. Ausgabe dieses Renn-Events voller Stolz wegen des großen Lobs, das wir nicht nur von den Siegern sondern grundsätzlich von allen Teilnehmern erhalten haben. Der Nuvolari Grand Prix hat durch seinen Schwierigkeitsgrad einmal mehr seinen einzigartigen Rang in der Welt des Oldtimer-Automobilsports bestätigt. Bei der Veranstaltung im nächsten Jahr wird es sogar noch mehr Überraschungen geben.“ – so lauteten die abschließenden Worte von Marco Marani, Präsident des Mantova Corse, nach der feierlichen Preisverleihungszeremonie, die im Teatro Bibiena aus dem 18. Jahrhundert in Mantua stattfand.

Eberhard&Co._TAZIO NUVOLARI Desk-Clock_2015_RGBDer Uhrenhersteller Eberhard & Co. feierte seine seit 25 Jahren andauernde Kooperation mit dem Gran Premio Nuvolari mit zwei neuen Kreationen: der Armbanduhr „Tazio Nuvolari 336“, die an den Geschwindigkeitsweltrekord von Tazio Nuvolari aus dem Jahre 1935 erinnert, und der Schreibtischuhr „Tazio Nuvolari Desk Clock“. „Eine Uhr macht die beachtenswertesten Momente in unserem Leben unvergesslich,“ erklärte Mario Peserico, Managing Director von Eberhard & Co. „Heute haben zwei wundervolle Uhren der Tazio Nuvolari-Kollektion den Triumph der Champions dieser neuen, unvergesslichen Rennveranstaltung „gekrönt“, die es geschafft hat, ihren ganzen Charme und ihr außergewöhnliches Talent, sowohl Teilnehmer als auch Besucher zu begeistern, seit 25 Jahren zu bewahren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.