Goldener Herbst: Glanzstücke in klassischem Gelbgold

Wir nehmen die Bezeichnung “goldener Herbst” wörtlich und stellen Ihnen heute Schmuck in der reinen, klassischen Goldfarbe vor: Gelb! Zugegeben, ganz war Gelbgold ja eigentlich nie weg, auch wenn seine Geschwister in Weiß, Rosé- und Rot etwas stärker in den Vordergrund gerückt sind. Diesen Herbst aber darf das verführerische Edelmetall wieder ungeniert in seiner satten, natürlichen Farbe glänzen!

nuggetGänzlich unverfälscht schimmert es ganz rein in 24 Karat als Feingold. Allerdings kommen ihm hier seine weichen Materialeigenschaften in die Quere, deshalb wird es für Schmuck in der Regel mit anderen Metallen legiert. In hochwertigem Goldschmuck beträgt der Goldanteil 18 Karat. Das bedeutet 750 von 1000 Teilen sind Gold, der Rest besteht aus anderen Metallen wie Silber und Kupfer. Ebenfalls von sehr guter Qualität ist Gold 585 (14 Karat). Legierungen von 9 (Gold 375) oder 8 Karat (Gold 333) haben viele Beimetalle und sind von geringerer Güte. Hier sollte man sich überlegen, ob man nicht besser zu einem Schmuckstück aus Silber oder Edelstahl mit hochwertiger Goldauflage bzw. Goldbeschichtung greift.

Bild: Heideman: Ring Elegantia mit Swarovski Zirkonia, Edelstahl mit Gelbgold PVD-Beschichtung, 109 Euro. www.heideman-schmuck.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.