H. MOSER & CIE. PRÄSENTIERT EINE EDELSTEINBESETZTE VENTURER TOURBILLON

Die Fumé-Zifferblätter von H. Moser & Cie. sind zu einem integralen Bestandteil der Identität der Marke geworden. Der Sonnenschliff erzeugt ein herrliches Spiel mit dem Licht, lässt es zum Rand hin schwächer, von hell zu dunkel werden. In einem einzigartigen Designentwurf hat die Manufaktur aus Schaffhausen diese Nuancen auf dem Zifferblatt mit einer Edelsteinbesatztechnik neuinterpretiert. Ein bezaubernder und luxuriöser Kreis, abwechselnd aus Saphiren und Diamanten, lädt dazu ein, die Venturer Tourbillon neu zu entdecken.

Genau wie die Maler der Renaissance, die Farbtöne kunstvoll auftrugen und mischten, hat H. Moser & Cie. die außergewöhnliche Saphire ihren Farbnuancen entsprechend ausgewählt und angeordnet, um dieser einzigartigen Uhr einen besonderen Sfumato-Effekt zu verleihen. Die Edelsteine auf dem Zifferblatt der Venturer Tourbillon interpretieren den Fumé-Aspekt auf ihre eigene Art neu. Lünette, Faltschließe, Krone, Bandanstöße und Gehäuseseiten der Venturer Tourbillon funkeln voller Diamanten in unterschiedlichen Größen, was die ungewöhnlichen Formen des Gehäuseprofils, die so typisch für H. Moser & Cie. sind, unterstreicht. Der Kontrast ist eindrucksvoll: das Funkeln der glatt geschliffenen Steine kommt perfekt zur Geltung, neben den klaren, minimalistischen Linien der Venturer-Kollektion, die von den historischen Taschenuhren von H. Moser & Cie. und den in den 1960er-Jahren typischen konvexen Formen inspiriert sind.

Die Wölbung des Saphirglases wird vom Zifferblatt und den abgerundeten Kanten der Zeiger wieder aufgenommen. Die filigrane, elegante Lünette lässt freie Sicht auf das Zifferblatt mit der hypnotischen Tiefenwirkung des Edelsteinbesatzes, die den Eindruck erzeugt, man tauche tief in das Herz des Tourbillonkäfigs bei 6 Uhr ein, der durch die skelettierte Brücke noch verstärkt wird.
Im Herzen dieser äußerst poetischen Uhr kann man den Bewegungsimpuls in dem hochgradig technischen Kaliber sehen. Das Kaliber HMC 802 mit automatischem Aufzug ist für verbesserte Präzision und einen optimierten Isochronismus mit einer Straumann Double Hairspring® ausgestattet und verfügt über eine austauschbare Tourbillonbaugruppe.
In dieser edelsteinbesetzten Version lädt die Venturer Tourbillon mehr denn zum Träumen ein.

TECHNISCHE MERKMALE – VENTURER TOURBILLON
Referenz 2802-0204, Modell aus Weißgold, mit Diamanten besetzt, Zifferblatt mit Saphiren besetzt, schwarzes Armband
Einzelstück

Gehäuse
18-karätiges Weißgold, besetzt mit 272 Diamanten, dreiteilig (7,51 Karat)
Durchmesser: 41,5 mm, Höhe: 15,1 mm
Gewölbtes Saphirglas und transparenter Saphirglasboden
Krone mit 14 Diamanten im Baguetteschliff (0,28 Karat) und einem Diamanten im Cabochonschliff (0,21 Karat) besetzt
Zifferblatt
Komplett mit 258 Saphiren in verschiedenen Tönen besetzt (8,92 Karat)
Zifferblatt mit zwei Ebenen mit polierten, geschliffenen Kanten
Uhrwerk
Manufakturkaliber HMC 802 mit automatischem Aufzug
Durchmesser: 34,0 mm bzw. 15 Linien, Höhe: 6,5 mm
Frequenz: 21’600 A/h
Automatischer, bidirektionaler Klinkenaufzug
Schwungmasse aus massivem 18-karätigen Weißgold mit gravierter H. Moser & Cie. Firmenpunze
Gangreserve: mindestens 3 Tage
Moser Verzahnung bei Rädern und Trieben
Original Straumann Double Hairspring®
Austauschbares Moser Minutentourbillon bei 6 Uhr mit skelettierten Brücken
Funktionen
Stunden und Minuten
Armband
Handgenähtes Armband aus schwarzem Alligatorleder
Faltschließe aus massivem 18-karätigem Weißgold mit 22 Diamanten besetzt (1,85 Karat)

Referenz 2802-0204, Venturer Tourbillon, Modell aus Weißgold, mit Diamanten besetzt, Zifferblatt mit Saphiren besetzt, Armband aus schwarzem Alligatorled

H. MOSER & CIE.
H. Moser & Cie. wurde 1828 von Heinrich Moser gegründet. Das in Neuhausen am Rheinfall ansässige Unternehmen beschäftigt derzeit 50 Mitarbeitende, besitzt 8 Manufakturkaliber und stellt jährlich rund 1’200 Uhren her. H. Moser & Cie. stellt auch Werkteile wie Regulierorgane und Spiralfedern her, die das Unternehmen für die eigene Produktion verwendet, aber auch an seine Partnerunternehmen liefert. H. Moser & Cie. freut sich, ein Mitglied der Familie Moser als Ehrenvorsitzenden des Vorstands und Präsident der Heinrich und Henri Moser Stiftung zum Unternehmen zählen zu dürfen. Die von einem der Nachkommen von Heinrich Moser gegründete Moser-Stiftung bezweckt den Erhalt der Familiengeschichte sowie den Erwerb und die Ausstellung von antiken Gegenständen im Moser-Museum, das im Schloss Charlottenfels, dem einstigen Familiensitz von Heinrich Moser, untergebracht ist. MELB Holding ist eine unabhängige Holding mit familiärer Struktur mit Sitz im Herzen des legendären Vallée de Joux, die sich durch ihr bewährtes uhrmacherisches Know-how und ihre hohe Branchenkompetenz auszeichnet. Die MELB Holding hält Beteiligungen an den Unternehmen H. Moser & Cie. und Hautlence.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.