Maurice Lacroix-Unikate für Preisträger beim 5. Audi Generation Award

Bereits zum 13. Mal fand am Samstag, den 22. Oktober die glanzvolle Gala-‚Nacht der Generationen‘statt. Höhepunkt des Abends war die Verleihung des 5. Audi Generation Award in den Kategorien Medien, Sport und Musik. Der Audi Generation Award ist ein Preis der Zukunft. Nicht ein Film, eine sportliche Leistung oder ein Musiktitel sind entscheidend. Es ist vielmehr die Gewissheit, weiter mehr erwarten zu können. Zum ersten Mal überreichte Maurice Lacroix den Preisträgern eine, mit den Namen der Preisträgern gravierte, eigens für diese kreierte Sonderedition der Armbanduhr Pontos Décentrique GMT. “Wir möchten die jungen Preisträger ermutigen weiterzumachen und ihre bisherigen Leistungen honorieren. Die Uhren sollen sie stets daran erinnern ihren eigenen Weg zu gehen sich selbst treu zu bleiben”, so Geschäftsführer Markus Wojnar.

Die Gala wurde 1998 von Gerd Käfer und Philip Greffenius ins Leben gerufen mit der Philosophie, alle Generationen sowie hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Sport, Medien und Showbizz zusammenzubringen. Der seit 2007 im Rahmen der Gala stattfindende Audi Generation Award erfreut sich an einer sehr erfolgreichen Entwicklung. Gerade in einer Zeit, in der traditionelle Werte mehr denn je gefragt sind, bleibt das Anforderungsprofil an die jungen Preisträger unverändert: Jung, schon sehr erfolgreich, aber noch nicht im Zenit der Leistungsfähigkeit und eine charakterstarke Persönlichkeit. So sind die Protagonisten allesamt erfolgreiche Vertreter der neuen Generation, die durch ihre positive Ausstrahlung Vorbildfunktion für die nachkommende Generation garantieren. Die diesjährigen Gewinner des Audi Generation Awards sind die Tennisspielerin Sabine Lisicki, Schauspielerin Liv Lisa Fries und Sänger Tim Bendzko.

Über Maurice Lacroix

Seit der Lancierung der ersten Maurice Lacroix Armbanduhr im Jahr 1975 hat das Unternehmen sich zu einer begehrten Manufakturmarke weiterentwickelt. Mit eigenen Werkstätten, in denen komplexe Bauteile für mechanische Kaliber hergestellt werden, stieg Maurice Lacroix Ende 2006 in die exklusive Riege der Schweizer Uhrenmanufakturen auf. Dank kontinuierlicher innovativer Entwicklungen in Technik und Design hat Maurice Lacroix zahlreiche Patente und Markenzeichen angemeldet.

Maurice Lacroix gehört zu den wenigen unabhängigen Uhrenherstellern und beschäftigt weltweit mehr als 200 Mitarbeiter, von denen die Mehrzahl am internationalen Hauptsitz in Zürich und den Fertigungsstätten in Saignelégier und Montfaucon in der Schweiz tätig ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.