Parmigiani – ein Instrument für alle Witterungen

Bald wird das Einrumpfboot Rivages, eine wahrhaftige Hightech-Konzentration im Schiffsbau, in See stechen. Bis dahin wird Parmigiani das Konzept für eine Uhr umgesetzt haben, die in der Lage ist, den Skipper Bernard Stamm auf seinen Herausforderungen unter Extrembedingungen zu begleiten Das von Bernard Stamm angeführte, von der Schweizer Schiffswerft Décision SA umgesetzte und von der Sandoz- Familienstiftung unterstützte Projekt Rivages ist aus dem Streben heraus entstanden, die technischen, wissenschaftlichen, sportlichen und menschlichen Herausforderungen, die ein Abenteuer rund um die Welt stellt, zu meistern. 2011 erwarten den Segler das Europa Race und die Transat Jacques Vabres und im November 2012 die Vendée Globe, die nicht ohne Grund auch “Everest der Meere” genannt wird. Das Leben von Bernard Stamm, der für das große Abenteuer in weiter Ferne wie gemacht ist, besteht darin, dem offenen Meer die Stirn zu bieten, gegen die Naturelemente zu kämpfen und rund um den Globus unterwegs zu sein. Parmigiani begleitet seine Heldentaten seit langer Zeit und erachtet es als seine Pflicht, eine Uhr zu entwickeln, die den Bedürfnissen des Extremseglers auf hoher See entspricht. Der Chronograph Transforma Rivagesmit automatischem Aufzug kann sich wie ein Chamäleon der jeweiligen Situation, Zeit und Wünschen anpassen. In erster Linie ist er eine Armbanduhr, kann aber im Handumdrehen in eine Taschenuhr oder in ein vollständig im Cockpit des Einrumpfbootes Rivages integriertes Bordinstrument umgewandelt werden. Das Zifferblattdesign des Chronographen ist vom Segelboot Rivages inspiriert: Die Zähler sind aus Kohlefaser, die Zeiger sowie die stilisierte Weltkarte auf dem schwarzen Zifferblatt sind in demselben “Rivages-Blau” gehalten wie das Logo auf dem Einrumpfboot.

ENTWICKLUNG IN DREI PHASEN

Am Handgelenk muss die Transforma Rivages besonders leicht und angenehm zu tragen sein, um keine zusätzliche Belastung darzustellen. Während der Entwicklungsphase fiel die Wahl deshalb rasch auf die Materialien Titan und Kohlefaser. Die Kollektion Transforma, die sich durch ihre klassische, runde Form und ihre ergonomischen, leicht gewölbten Gehäuseanstöße auszeichnet, bot sich ideal, um die zahlreichen Anpassungen für die verschiedenen Verwendungen der Uhr vorzunehmen. Wie eine Klaue wird der Korpus der Uhr ergriffen und umschlossen. Der Deckel aus Titan kann durch ein einfaches Betätigen der beiden seitlichen Drücker auf den unteren Gehäuseanstößen angehoben werden. Der aus Kohlefaser bzw. dem gleichen Material wie das Einrumpfboot Rivages gefertigte Uhrenkorpus lässt sich danach ganz einfach in die Stahlhalterung der Taschenuhr einrasten. Dank der asymmetrischen Form wird der Zugang zu den Chronographendrückern sowie zur Krone erleichtert, und dies auch bei verriegelter Lünette. Mit einer Stahlkette versehen, entsteht aus der Transforma Rivages ein großer Uhrenklassiker. Im Innern des Einrumpfbootes ist alles bis aufs letzte Detail perfekt ausgemessen, denn nichts darf die Navigation beeinträchtigen. In Zusammenarbeit mit der Schiffswerft Décision SA wurde auch das Gehäuse zur Aufnahme der Transforma Rivages im Cockpit sorgfältig integriert. Es ist fest eingebaut und nimmt den Uhrenkorpus aus Kohlefaser auf, indem seine Lünette entriegelt wird. Sobald die Uhr eingesetzt ist, wird das Aufzugsystem der Transforma Rivages automatisch in Gang gesetzt. Die vollständig in den Werkstätten der Manufaktur Parmigiani hergestellte Transforma Rivages ist mit einem Lederarmband mit Kohlefaseroptik ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.