Farbige Diamanten - Raritäten von einzigartiger Schönheit


Sie sind sagenumwoben und sehr selten: Naturfarbene Diamanten. Unter hunderttausend weißen Diamanten findet sich nur ein einziger farbiger Diamant. Als führender Juwelier und Diamantschmuck-Spezialist der Schweiz bietet Bucherer eine erlesene Auswahl dieser begehrten Kostbarkeiten.        fancy pink Diamant von Bucherer



Nicht alle Diamanten sind farblos wie kristallklares Wasser. Zuweilen – wenn auch äußerst selten – treibt Mutter Natur bunte Blüten, denn Diamanten schillern in allen Farben des Regenbogens: in Gelb, Braun, Schwarz, Orange, Pink, Rot, Grün, Blau und Violett. Die farbigen Brüder des Königs der Edelsteine werden als fantasiefarbene oder „fancy coloured diamonds“ bezeichnet. Je kräftiger der Farbton, desto seltener und kostbarer sind sie. „Verantwortlich für die herrlichen Farben sind kleinste Defekte der Kristallstruktur oder Spuren von Fremdelementen, die das Licht im Diamanten selektiv absorbieren“, sagt Rolf Zibung, Diamantexperte bei Bucherer in Luzern. „Je höher der Anteil an Spurenelementen, desto intensiver die Farbe. Kleinste Stickstoffatome sorgen für eine gelbe, Bor für eine blaue Färbung. Rosafarbene Diamanten können Nickel enthalten und grüne Diamanten entstehen durch natürliche Radioaktivität.“ Längst sind nicht alle Geheimnisse der Farbgebung gelüftet. Gerade bei den roten und pinkfarbenen Diamanten, für deren Farbe möglicherweise Kristallgitterstörungen verantwortlich sind, wird immer noch intensiv nach der Farbursache geforscht.


Astronomische Preise für hochkarätige Exoten

       Die hauptsächlichen Vorkommen für naturfarbene Diamanten befinden sich in Australien. Es werden aber auch an allen anderen Diamantfundorten der Welt vereinzelt solche Raritäten gefunden. Pro Jahr wird jedoch nur eine Handvoll farbiger Diamanten gefördert, am häufigsten gelbe, champagner- und cognacfarbene Diamanten. Hochkarätige Diamanten von intensiv roter, blauer oder grüner Farbe kommen in der Natur äusserst selten vor. Die bemerkenswerten Edelsteine sind so wertvoll, dass sie sich Jahrhunderte lang auf den Häuptern und in den Schatztruhen der Herrscher und Könige hielten.

Besonders farbenprächtige Diamanten sind heute zunehmend begehrt – nicht selten als wertbeständige Kapitalanlage. Sie erzielen an internationalen Diamantbörsen oder Auktionen astronomische Preise. Im Oktober 1987 zum Beispiel ersteigerte ein Händler bei Christie’s in New York einen purpurroten Diamanten von 0,95 Karat für 880’000 US Dollar! Das kostbare Kleinod war für den Sultan von Brunei bestimmt, der eine der grössten Sammlungen farbiger Diamanten besitzt.



Geheimnisvoll und sagenumwoben



Zu den weltberühmtesten und grössten diamantenen Exoten gehören der 41-karätige, apfelgrüne „Dresden Green“, der kanariengelbe „Tiffany“ und der sagenumwobene „Blue Hope Diamond“. Um den ursprünglich 122 Karat schweren tiefblauen Diamanten aus den legendären Minen von Golconda in Indien ranken sich viele Legenden. So soll der französische Handelsreisende Jean-Baptiste Tavernier Mitte des 17. Jh. den Diamanten in einem indischen Tempel aus einer Statue des Gottes Wishnu gestohlen und ihn 1668 an den Sonnenkönig Louis XIV verkauft haben. Der ungewöhnliche Stein mit dem bezaubernden Glanz blieb in Besitz der französischen Könige, bis er während der französischen Revolution 1792 verschwand. Als 1830 in London ein ausserordentlicher blauer Diamant von 44,5 Karat zum Verkauf angeboten wurde, gingen Fachleute davon aus, dass es sich um den umgeschliffenen „Blauen Diamanten“ handelte. Der einzigartige Stein kann heute im Smithsonian Museum in Washington D.C. bestaunt werden.

Erstklassige Auslese an farbigen Diamanten bei Bucherer



Nicht ganz so hochkarätig und kostbar wie der Hope-Diamant, aber nicht minder Aufsehen erregend sind die seltenen Exemplare an naturfarbenen Diamanten, die Bucherer an den internationalen Diamantbörsen erstehen konnte. Auf die wahrhaft erstklassige Auslese ist der führende Schmuck- und Uhrenanbieter der Schweiz besonders stolz. Drei „fancy intense yellow“ schillernde Diamanten von über 2 bis 6 Karat, ein einkarätiger „fancy pink“ und etwas grösserer „fancy intense pink“ sowie ein 1.41 Karat grosser Diamant von besonders aussergewöhnlicher intensiv blauer Färbung. Die kostbaren farbigen Preziosen thronen auf Solitärringfassungen aus Weiss- oder Gelbgold. Es sind Einzelanfertigen aus dem hauseigenen Design-Atelier. Ein Zertifikat des Gemmological Institute of America (GIA), dem weltweit renommiertesten Forschungsinstitut für Edelsteine, bestätigt die Echtheit und Qualität der faszinierenden und überaus seltenen Juwelen.
Die aussergewöhnlichen Schmuckstücke sind alles andere als pompös. Sie sind fein und zurückhaltend und widerspiegeln eine neue Dimension von Understatement im Schmuckbereich: Der wahre Wert farbiger Diamanten offenbart sich dem Betrachter erst auf den zweiten Blick. Und wer einmal in den geheimnisvollen Bann dieser einzigartigen Raritäten gerät, wird ihn nie mehr los – ein Leben lang.

Kurzporträt Bucherer-Gruppe



Die Bucherer AG mit Hauptsitz in Luzern und über 1'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist Branchenleaderin im Schweizer Schmuck- und Uhrendetailhandel. Das 1888 gegründete Familienunternehmen wird heute in dritter Generation von Jörg G. Bucherer als Präsident des Verwaltungsrats geführt. Bucherer besitzt 14 Verkaufsgeschäfte in der Schweiz sowie zwei in Deutschland (in Berlin und Nürnberg - ab 1.7.07 noch 4 René Kern Uhren- und Schmuckfachgeschäfte) und ist bekannt als Fachgeschäft für exklusiven Schmuck und seltene Juwelen sowie für das breite Angebot an Schweizer Prestigeuhrenmarken.

Zur Bucherer-Gruppe gehören die Juwelier Kurz AG, die Swiss Lion AG, die Juwelier-Gruppe Haban in Wien sowie das renommierteste Uhrenfachgeschäft Deutschlands, die Andreas Huber GmbH in München. Die ebenfalls in der Gruppe integrierte Bucherer Montres SA ist erfolgreiche Produzentin der Uhrenmarke „Carl F. Bucherer“ – eine Hommage an Firmengründer Carl Friedrich Bucherer und die seit 1919 gepflegte Uhrmacherkunst von Bucherer.