Tourbillon von Wyler



DAS WYLER GENÈVE TOURBILLON

Das Wyler Genève Tourbillon ist wie jede andere Uhr aus dem Hause Wyler Genève dank seiner einzigartigen Kombination verschiedener Stosssicherungen den harten Anforderungen des Alltags gewachsen. Das Gehäuse mit seinem robusten Design wird durch die spezielle und einzigartige Form der Stosssicherung der Tourbillonbrücken ergänzt, die es so nur von Wyler Genève gibt. Der “Trust Index” von Wyler Genève auf dem Zifferblatt ermöglicht es dem Träger, das Uhrwerk jederzeit in einem Bereich höchster Ganggenauigkeit zu halten.        Stunde, Minute, zweite Zeitzone, Trust Index, Gangreserve, 60-Sekunden-Tourbillon - Mechanisches Kal

Das erste Element der dreifachen Stosssicherung aus dem Hause Wyler Genève ist das hochmoderne Gehäusedesign, in dem verschiedene Hightech-Werkstoffe zu einer Meisterleistung auf dem Gebiet der Miniaturtechnik verschmelzen. Das Tourbillon-Kaliber WT001 mit Handaufzug von Wyler Genève ist in ein Titangehäuse eingeschalt, das seinerseits von einer zwar leichtgewichtigen, aber dennoch ultrahochfesten Rahmenkonstruktion aus Kohlefaserverbundwerkstoff gehalten wird, die gleichzeitig das Gehäusemittelteil bildet. Lünette und Gehäuseboden werden in Sandwichbauweise mit gefederten Titanschrauben am Rahmen aus Kohlefaserwerkstoff befestigt, wodurch das Uhrwerk in der Uhr federnd aufgehängt ist.

Die zweite Stufe der Stosssicherung wird mit einem Verriegelungsbügel über der Krone hergestellt, der in der Uhrenwelt absolut einzigartig ist. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kronenschutzbauformen ist die von Wyler patentierte Ausführung beiderseits der Krone am Gehäuse befestigt und muss zunächst an beiden Seiten herausgezogen werden, bevor die Krone bedient werden kann. Somit ist einem der empfindlichsten Teile der Uhr ein wirkungsvoller Schutz gegeben.

Die dritte und letzte Stufe der Stosssicherung ist im Herzen der Uhr zu finden, dem Werk des Wyler Genève Tourbillon. Das fliegende Tourbillon ist durch eine Öffnung im Zifferblatt bei 6 Uhr zu sehen und ruht auf zwei stosssicher gefederten Brücken aus Aluminium, die zusätzlichen Schutz vor Stössen bieten. Diese exklusiv bei Wyler Genève erhältliche Bauweise sorgt dafür, dass das Tourbillon innerhalb des seinerseits gefederten Gehäuses ebenfalls federnd gelagert ist, während es pro Minute eine volle Umdrehung um seine eigene Achse vollführt und dabei den Einfluss der Schwerkraft auf das Werk kompensiert.




Wyler Genève Tourbillon in Titan - Ref. 900.1.00.BB1.RBA        Der Tourbillonkäfig ist durch eine Öffnung im Zifferblatt bei 6 Uhr zu sehen. Darüber befinden sich zwei Anzeigen, mittels derer die Genauigkeit der Uhr abgelesen werden kann. Die Gangreserveanzeige bei 9 Uhr zeigt die verbleibende relative Energiereserve des Uhrwerks an, die bei Vollaufzug 120 Stunden beträgt. Der gegenüber bei 3 Uhr liegende Trust Index zeigt die relative Amplitude der Unruh an. Bei voll aufgezogenem Werk ist die Amplitude der Unruh im Allgemeinen am grössten, stabilisiert sich dann bei einem optimalen Wert, um gegen Ende der Gangreserve, wenn die Federkraft fast aufgebraucht ist, stark nachzulassen. Wird der Zeiger des Trust Index beim Aufziehen der Uhr in der Mitte der Anzeige gehalten, sorgt der Träger mithin für eine stets präzise Zeitanzeige, ohne den Aufzug zu überdrehen.


Das bei 12 Uhr angeordnete Hilfszifferblatt für die 24-Stunden-GMT-Anzeige mit nur einem Stundenzeiger bildet ein symmetrisch elegantes Gegenstück zum Tourbillon. Die Anzeigen auf dem Zifferblatt – Tourbillon, Gangreserve, Trust Index und GMT – sind von aufgesetzten Ringen eingefasst und werden durch einzeln entlang dem Zifferblattrand aufgesetzte arabische Ziffern sowie die einzeln aufgesetzten Buchstaben des Namenszugs „Wyler“ ergänzt. Auf dem Zifferblatt befindet sich auch die individuelle Nummer der limitierten Sonderausgabe, die jede Uhr zu einem Unikat macht. Entspiegeltes und kratzfestes Saphirglas auf der Vorder- und Rückseite der Uhr schützt nicht nur das Zifferblatt, sondern bildet auch den Gehäuseboden, der den Blick auf das unverwechselbare Uhrwerk mit dem Tourbillon freigibt.

Das Wyler Genève Tourbillon ist erhältlich in Titan, 18-karätigem Rotgold oder Platin mit einem Armband aus Naturkautschuk und der für die Marke Wyler charakteristischen „W“-Profilierung. Das Kautschukarmband ist direkt am Uhrengehäuse aus Kohlefaserverbundwerkstoff befestigt und wird von speziellen, durch den Gehäuseboden geführten Schrauben gehalten. Am anderen Ende des Armbands erfolgt die Befestigung der passenden Dornschliesse mittels Schrauben und Stiften aus Titan. Die Krone ist aus dem gleichen Metall gearbeitet wie das Gehäuse und ist mit profiliertem Gummi gepolstert, das an das Aussehen eines Formel-1-Reifens erinnert.

Die Wasserdichtigkeit ist bis 50 Meter garantiert, ein letzter Beweis für die Robustheit des Wyler Genève Tourbillon, von dem es lediglich eine limitierte Sonderausgabe von insgesamt 24 Einzelstücken geben wird, die zu gleichen Teilen auf die drei verfügbaren Metallwerkstoffe aufgeteilt werden. Das einzigartige Design, herausragende Funktionsmerkmale und die geringe Produktionsstückzahl machen diese Uhr zu einem modernen Klassiker.