Ratgeber: Schmuck zur Abendmode für mollige Frauen

13-09-046-018Molligen Frauen, die sich in ihrem Körper unwohl fühlen, fällt es oft schwer, ein elegantes Abendoutfit zusammenzustellen. Dabei bereitet ihnen vor allem die Schmuckauswahl Probleme. Wir verraten Ihnen daher, welche Schmuckstücke Sie als kurvige Frau zur Abendmode tragen sollten.

 

Keinesfalls auf Schmuck verzichten

An dieser Stelle möchten wir zuerst einen Irrtum beseitigen. Viele Mollige nehmen nämlich fälschlicherweise an, dass Schmuck Problemzonen unvorteilhaft betonen würde, weshalb sie lieber gänzlich auf hübsche Schmuckstücke verzichten. Diese Annahme ist jedoch falsch. Tatsächlich ist sogar das Gegenteil der Fall: Wer zur Abendmode clever ausgewählten Schmuck trägt, kann seine Schokoladenseite betonen und Problemzonen kaschieren. Wichtig ist dabei, dass der Schmuck auch zur Abendgarderobe passt. Schwierig kombinierbar sind dabei gemusterte Kleider, Kostüme und Hosenanzüge – dagegen harmonieren einfarbige Modelle im schlichten Design mit beinahe allen Schmuckstücken. Aber welcher Schmuck ist nun der richtige für Frauen mit Format?

 

Ketten, Ohrringe & Hand- und Armschmuck: Das steht Molligen

  • Ketten: Auf eines sollten mollige Damen immer verzichten, und zwar filigrane Kettchen mit zarten Anhängern. Sie betonen einen üppigen Busen nämlich mehr, als dass sie ihn kaschieren. Frauen mit einem voluminöseren Oberkörper sollten lieber zu langen Ketten mit großen Elementen greifen. Der auffällige Schmuck zieht alle Blicke auf sich und lenkt somit vorteilhaft von den Problemzonen ab. Zudem strecken lange Ketten den Oberkörper. Mollige Damen, bei denen sich die Pfunde eher im unteren Bereich konzentrieren und die mit ihrem Dekolleté zufrieden sind, können alternativ auch zu kürzeren Statement-Ketten greifen.
  • Ohrringe: Auch hier sind längliche Schmuckstücke von Vorteil. Unterstützt wird diese Wirkung durch eine raffinierte Hochsteckfrisur. Von großen, kreisförmigen Kreolen sollten Sie hingegen Abstand nehmen, denn sie betonen ein rundliches Gesicht zu sehr. Wer dennoch nicht auf Kreolen verzichten will, sollte zu Varianten in geometrischen Formen (z. B. Rauten) greifen.
  • Arm- und Handschmuck: Wer bereits eine extravagante Kette trägt, sollte sich beim Arm- und Handschmuck zurückhalten. Das Handgelenk sollte lediglich eine Armbanduhr mit großem Zifferblatt und einem breiten Band zieren, und die Hände sollte höchstens ein schlichter Ring pro Hand schmücken. Apropos Ringe: Sie sollten ebenfalls nicht zu filigran ausfallen. Besser sind hier recht breite Ringe, die nicht unschön in die Finger einschneiden – sie drücken Souveränität aus.

Bild: © Stockbyte/Thinkstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.