ROLEX OYSTER PERPETUAL gmt-master II

Rolex präsentiert eine neue Ausführung der Oyster Perpetual GMT-Master II, bei der die zweifarbige Cerachrom Zahlenscheibe mit 24-Stunden-Graduierung der in beide Richtungen drehbaren Lünette aus blauer und schwarzer Keramik besteht. Diese neue Version in Edelstahl Oystersteel mit Jubilé-Band knüpft an die 2018 vorgestellte Vorgängerin an, die mit einer Cerachrom-Zahlenscheibe aus roter und blauer Keramik versehen war. Die Lichtreflexe auf den Hornbügeln und den Flanken des Mittelteils unterstreichen die Formen ihres 40-mm-Oyster-Gehäuses.

Diese neue Ausführung ist mit dem Kaliber 3285 ausgestattet – einem Uhrwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht und 2018 erstmals bei dem Modell Oyster Perpetual GMT-Master II eingesetzt wurde.
Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die neue Ausführung der GMT-Master II über die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“, die dem Modell außergewöhnliche Leistungen für den täglichen Einsatz bescheinigt.

Ein Instrument für mehrere Zeitzonen


Die GMT-Master von Rolex – ursprünglich konzipiert als Navigationshilfe für Spezialisten, die beruflich um die Welt reisen – wurde im Laufe der Zeit zu einer Referenz unter den Armbanduhren für Reisende.
Ihre legendäre ein- oder zweifarbige Lünette präsentierte sich in verschiedenen Farben und Farbkombinationen – ein unverwechselbares, einzigartiges ästhetisches Markenzeichen.
Die GMT-Master II bietet mit ihren traditionellen Stunden-, Minuten- und Sekundenzeigern, mit ihrem 24-Stunden Dreieckszeiger und der Cerachrom-Zahlenscheibe mit 24-Stunden-Graduierung ihrer in beide Richtungen drehbaren Lünette gleichzeitig den Überblick über zwei Zeitzonen: entweder Lokalzeit und Referenzzeit oder Lokalzeit und Zeit
einer anderen Zeitzone. Das Datum auf der 3-Uhr-Position wird mit der Anzeige der Lokalzeit synchronisiert.

Hightech-Keramik

Rolex spielte eine Vorreiterrolle in der Entwicklung von Spezialkeramik für die Fertigung von Monoblock-Lünetten und Monoblock-Zahlenscheiben.
Diese neuen Materialien, deren Farben sich durch seltene Intensität und exzellente Stabilität auszeichnen, sind äußerst kratzfest und korrosionsbeständig. Die Uhrenmarke entwickelte entsprechendes Know-how und exklusive innovative Hightech-Fertigungsverfahren, die eine vollkommen unabhängige Produktion dieser Keramikkomponenten ermöglichen. 2013 präsentierte Rolex bei einer Ausführung der GMT-Master II eine aus einem einzigen Teil bestehende zweifarbige Zahlenscheibe in Blau und Schwarz, was einen Meilenstein in der Verwendung von Keramik in der Uhrmacherei darstellte.
Bei der neuen Ausführung der GMT-Master II verfügt die in beide Richtungen drehbare Lünette über eine zweifarbige Cerachrom-Zahlenscheibe mit 24-Stunden-Graduierung, die ebenfalls aus blauer und schwarzer Keramik besteht. Die versenkten Ziffern und Graduierungen werden in einem PVD-Verfahren (Physical Vapour Deposition, physikalische Gasphasenabscheidung) mit einer dünnen Platinschicht überzogen. Der gezackte Außenrand sorgt für hervorragende Griffigkeit und erleichtert damit die Handhabung der Lünette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.