Schleppfeder

Bei automatischen Uhren hat das Federhaus keinen Federhaushaken und die Zugfeder keinen Endhaken. Statt dessen ist das Ende der Zugfeder verstärkt ausgearbeitet und der Federzaum zieht ein Stück aus besonders starkem Federstahl im Federhaus hinter sich her, wenn die Zugfeder voll gespannt ist. Diese speziellen Federenden nennt man Schleppfeder, weil die Zugfeder sie im Federhaus hinter sich herschleppt. Sinn der Schleppfeder ist, zu verhindern, dass die Zugfeder durch das ständige Aufziehen durch die Automatik überspannt wird.