SEIKO: Moderne Neuinterpretation der Automatic Diver’s von 1968

Seit 1965 überschreitet Seiko mit seinen Taucheruhren kontinuierlich die Grenzen des technisch Machbaren. 1968 führte Seiko Japans erste Taucheruhr mit Schnellschwingerkaliber ein und präsentierte zehn Jahre später die weltweit erste Quarzuhr für das Sättigungstauchen. Nun werden die bedeutenden Uhren durch Kreationen geehrt, die mit den neuesten Spitzentechnologien von Seiko den Ansprüchen von Berufs- und Freizeittauchern gerecht werden.

Die neuen Prospex Automatic Diver’s SPB077J1 und SPB079J1 erinnern an das Original von 1968. Sie sind an das Originaldesign angelehnt, wurden jedoch mit einer flacheren Lünette und moderneren Zeigern an den heutigen Zeitgeist angepasst. Eine Version ist komplett aus Edelstahl gefertigt, während die andere Version das Edelstahlgehäuse mit einem Silikonband kombiniert. Beide Modelle sind bis 200 Meter wasserdicht und besitzen dank des Kalibers 6R15 ein flaches Gehäuseprofil. Um eine bessere Sichtbarkeit der Uhrzeit zu garantieren, sind die großen Markierungen und Zeiger mit einer LumiBrite Beschichtung überzogen.

Technische Daten
Moderne Neuinterpretation der Automatic Diver’s von 1968: SPB077J1 und SPB079J1
Kaliber 6R15
21.600 Halbschwingungen pro Stunde
Gangreserve mehr als 50 Stunden
23 Steine
Magnetischer Widerstand: 4.800 A/m
Datum
Gehäuse aus hartbeschichteten Edelstahl
Edelstahlband mit Faltschließe und Sicherheitsdrücker / Silikonband (SPB079J1)
200m Diver’s / 20 bar wasserdicht
Entspiegeltes Saphirglas
Verschraubter Gehäuseboden
Verschraubte Krone
LumiBrite
Durchmesser: 44,0 mm; Höhe: 13,1 mm
UVP: 1.050 Euro / 900 Euro (SPB079J1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere