TAG Heuer: 150 Jahre Mastering Speed beim ROC

TAG Heuer feiert im Dezember nicht nur den Abschluss der diesjährigen Motorsportsaison, sondern auch das Ende des Jubiläumsjahrs zum 150-jährigen Firmenbestehen, das unter dem Motto „150 Jahre Mastering Speed“ stand. Gekrönt wird dies durch die Teilnahme an dem hochkarätigen Motorsport-Event – der 24. Auflage des Race of Champions (ROC) in Düsseldorf.

Das Race of Champions findet am 3. und 4. Dezember statt. Als führende Uhrenmarke im Motorsport präsentiert sich TAG Heuer bei der Veranstaltung als offizieller Uhren-Partner. Auch die patentierten und auf die Zehntausendstelsekunde genauen Zeitmessgeräte der Schweizer Uhrenmanufaktur sind bei dem Event offiziell im Einsatz.

 

„Mit dieser Partnerschaft unterstreicht TAG Heuer einmal mehr seine Pole Position”, so Jean-Christophe Babin, Präsident & CEO von TAG Heuer. „Als offizieller Uhrenausrüster des Formel-1-Teams Vodafone McLaren Mercedes mit den Fahrern Lewis Hamilton und Jenson Button, Sébastien Ogier in der Rallye-Weltmeisterschaft, Audi Sport bei den 24-Stunden von Le Mans und den Indy 500 sowie als offizieller Partner des Monaco Grand Prix sind wir unbestritten die führende Uhrenmarke im Motorsport.”

 

Race of Champions: Showdown der Motorsportelite

Beim Race of Champions treten die Top-Fahrer der verschiedenen Motorsport-disziplinen – Formel 1, Rallye, Tourenwagen, Le Mans und NASCAR – in identischen Autos auf einem speziell entworfenen Parallelkurs gegeneinander an.

Am Samstag, den 3. Dezember steht zunächst der ROC Nations Cup auf dem Programm, bei dem die Fahrer in Zweierteams an den Start gehen. Nur einen Tag später, am Sonntag, den 4. Dezember treffen die einzelnen Fahrer dann im Race of Champions aufeinander.

 

TAG Heuer ist bereits zum siebten Mal als offizieller Partner und offizieller Zeitnehmer beim Race of Champions mit von der Partie. Die teilnehmenden Fahrer haben nicht weniger als zehn Formel-1-Weltmeistertitel vorzuweisen: Michael Schumacher hat bereits sieben, der frischgebackene Doppelweltmeister Sebastian Vettel zwei, und TAG Heuer-Botschafter Jenson Button hat bislang einen Titel in der Königsklasse des Motorsports gewonnen.

Rallye-Ass und TAG Heuer-Botschafter Sébastien Ogier siegte am Sonntag beim Race of Champions über die Le-Mans-Legende Tom Kristensen. Formel-1-Legende Michael Schumacher wurde im Halbfinale des ROC zusammen mit dem aktuellen DTM-Meister Martin Tomczyk geschlagen. Schumacher hatte zuvor den amtierenden Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel in einem sensationellen Viertelfinal-Showdown geschlagen. Sébastien Ogier lieferte sich mit den 15 anderen Superstars des Motorsports eine spannenden und packenden Wettkampf, den er dann im Finale in der Düsseldorfer ESPRIT Arena für sich entschied. Ogier, der fünf Siege in der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft erzielte, erhielt für seinen Sieg eine TAG Heuer Carrera. Innerhalb des ROC Nations Cup am Samstag gewann das deutsche Team mit Sebastian Vettel und Michael Schumacher den Titel. Sie erhielten beide für Ihren Sieg einen Chronographen aus der TAG Heuer-Serie Carrera. Schließlich wurde auch der Audi-DTM-Pilot und zweimalige DTM-Meister Mattias Ekström mit einem Chronographen aus der TAG Heuer-Serie Carrera für die schnellste Runde des ROC-Wochenendes ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.