Ulysse Nardin: Freak Phantom.

Ulysse Nardin, führender Hersteller von innovativen Zeitmessern, beweist mit dem Modell “Freak Phantom” erneut Pioniergeist.

Freak_Phantom_Ulysse_NardinBereits seit 2001 ist die kultige “Freak” mit ihrer bahnbrechenden, neuartigen Technologie ein Meilenstein in der hohen Uhrmacherkunst. Sie hebt sich besonders durch ihr Design und die Verwendung von Materialien wie Silizium hervor. In der limitierten Auflage “Freak Phantom” wird dieses berüchtigte Modell noch weiterentwickelt.

Ulysse Nardin ist seit jeher für seine Vorreiterrolle in der Uhrmacherwelt bekannt. Die Markteinführung der Freak Uhren 2001 stellte die Branche vollends auf den Kopf und katapultierte den Hersteller in ungeahnte Höhen. Die Verwendung von Silizium ist eines der Markenzeichen der Freak.

Mit ihrem unkonventionellen Design hat die Freak die hohe Uhrmacherkunst für immer verändert: Ihr Tourbillon-Karussell verfügt nicht über das traditionelle Zifferblatt, Krone oder Zeiger und sie ist die erste Uhr, in die Ankerräder aus Silizium eingebaut werden konnten. Die Freak Phantom bleibt dem Innovationsgeist der Freak treu, enthält noch mehr Teile aus Silizium und revolutioniert das Tourbillon noch weiter.

Geheimnisvoll in ihrem Erscheinungsbild, ist die Freak Phantom ein wahrlich innovativer Zeitmesser. Die Auflage ist auf 99 Uhren limitiert, die patentierte Spiralfeder (Si 1.1.1) und der Großteil der Ankerhemmung sind aus Silizium gefertigt. Das gesamte Uhrwerk der Freak Phantom einschließlich des Oszillators wird im Hause hergestellt und ist mit einer langlebigen Gangreserve von über acht Tagen ausgestattet.

Die Leistung der Uhr wird zusätzlich durch die Spitzentechnologie in ihren beiden Kugellagern, dem Konzept und Design der Unruh und das fliegende Tourbillon, dessen Karussell die Minuten anzeigt und sich in 60 Minuten einmal komplett um sich selbst dreht, gesteigert. Im Gehäuse der Freak Phantom befindet sich ein pfeilförmiger Sekundenzeiger auf einem transparenten Halbkreis, der sich innerhalb einer Minute um sich selbst dreht. Die Nullstellung bleibt dabei auf der Achse des Minutenzeigers fixiert. Die beiden speziell angefertigten Kugellager ermöglichen die „fliegende“ Bewegung des Minutenzeigers und des Tourbillons für den Sekundenzeiger, ohne dass ein Steg zur Befestigung nötig wäre. Einfach und benutzerfreundlich kann die Freak Phantom durch Drehen der unteren Lünette aufgezogen werden, ein Drehen der oberen Lünette stellt die Uhrzeit. Dabei verhindert die direkte Gangverbindung zwischen den drei Zeigern eine Verstellung, oder dass Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger außer Tritt geraten.

Die Freak Phantom vereint exakte Funktion mit selbstbewusstem Design. Sie ist gewagt maskulin und ihr schwarzes Uhrwerk zeugt von stiller Stärke, während das Gehäuse aus 18-karätigem Roségold wahre Eleganz vermittelt. Sie vereint Scharfsinn und Schönheit und reiht sich somit in die außergewöhnliche Freak-Kollektion ein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.