Unikat: Kois im Strom der Zeit

Zwei Koi-Karpfen scheinen in vollkommener Harmonie um die Zeiger der neuen exklusiven Armbanduhr von Arnold & Son zu schwimmen. Sie sind umgeben vom leichten Schimmer des weißen Perlmuttzifferblatts, das an die im Licht glitzernde Wasseroberfläche eines Teichs erinnert. Das neue Unikat von Arnold & Son “Métiers d’Art HM Koi” ist ein echtes Kunstwerk. Das fein von Hand bemalte Zifferblatt der Uhr zeigt ein Motiv, das von traditionellen Bildern in ostasiatischer Tintentuschtechnik inspiriert ist. Mit dem einzigartigen Modell ist es Arnold & Son einmal mehr gelungen, höchst anspruchsvolle mechanische Uhrmacherkunst mit wunderschönem Kunsthandwerk zu verbinden.

Koi-Karpfen sind zum Mythos geworden. Ihnen werden Eigenschaften wie Ausdauer und Beharrlichkeit zugesprochen. Sie sind Teil vieler alter Legenden. Eine Legende besagt, dass der chinesische Philosoph Konfuzius 533 v. Chr. einen sogenannten schwarzen Magoi-Karpfen zur Geburt seines ersten Sohnes geschenkt bekam. Laut der Überlieferung soll Konfuzius von der Stärke des Karpfens und seiner Fähigkeit, die Stromschnellen und Wasserfälle des “Gelben Flusses“ hinauf zu schwimmen, so beeindruckt gewesen sein, dass er seinen Sohn nach dem Fisch benannte. Auch heute noch, zweitausend Jahre später, symbolisiert der Koi-Karpfen positive Eigenschaften wie Ausdauer, Geduld und Mut.

Das Armbanduhren-Unikat “Métiers d’Art HM Koi” hat Arnold & Son kreiert, um diesen faszinierenden Fisch voller Symbolik zu ehren. Zwei im Stil der chinesischen Tintentuschtechnik handgemalte Koi-Karpfen schmücken das Perlmuttzifferblatt. Farbnuancen von rot-orange bis blau-grau wurden durch feine Pinselstriche und eine zarte Textur erzielt. Die Farben wurden schrittweise aufgetragen, bis ein komplettes Bild entstand, das eine bemerkenswert Fülle an Details zeigt. Jeder der Kois wurde mit äußerster Sorgfalt und feinen Details gemalt, welche die Illusion erzeugen, dass seine Haut schimmert. Die Kunst der Miniaturmalerei erfordert unendlich viel Geduld und herausragendes handwerkliches Können: „Um in der Kunst der Miniaturmalerei Perfektion zu erlangen, braucht man viele Jahre konzentrierter Übung“, erklärt Philippe Boven von Arnold & Son. „Bei diesen herrlichen Koi-Karpfen konnten unsere Spezialisten ihr ganzes Können unter Beweis stellen.“ Die detaillierte Darstellung der beiden Koi-Karpfen steht im spannenden Kontrast zur schlichten Eleganz des weißen Perlmuttzifferblatts, welches dem Fisch Motiv als Hintergrund dient und durch seinen leichten Schimmer wie das Wasser wirkt, in dem der Koi schwimmt.

Dieses einzigartige Armbanduhrenmodell verfügt über das extrem flache Manufakturkaliber A&S1001 mit über 90 Stunden Gangreserve. Das Werk befindet sich in einem 18-Karat Roségoldgehäuse. Zur Uhr gehört ein braunes oder schwarzes Alligatorlederarmband.

Das Modell “Métiers d’Art HM Koi” ist auf ein einziges Exemplar limitiert. Auf Wunsch ist es mit einer mit Diamanten besetzten Lünette erhältlich.

Technische Hauptmerkmale
Métiers d’Art HM Koi – Unikat –

Kaliber: A&S1001
Mechanisches Manufakturkaliber von Arnold & Son, Handaufzug, 21 Rubine, Durchmesser: 30 mm, Höhe: 2,70 mm, Gangreserve: 90 Stunden, zwei Federhäuser, 21.600 Schwingungen/Stunde

Funktionen:
Stunden, Minuten

Dekoration des Werks:
Werk aus Neusilber, rhodiniert, mit Haute Horlogerie-Finissage:
von Hand anglierte Brücken und Kloben mit polierten Kanten, feine kreisförmige Struktur, strahlenförmiger Genfer Streifenschliff, gebläute Schrauben mit anglierten und blank polierten Köpfen.

Zifferblatt:
Handgemalte Miniatur auf weißem Perlmutt

Gehäuse:
18-Karat-Roségoldgehäuse, Durchmesser: 40 mm, gewölbtes Saphirglas mit beidseitiger Antireflexbeschichtung, transparenter Saphirglasgehäuseboden, wasserdicht bis 30 m.
Lünette mit oder ohne Diamantenbesatz erhältlich.

Armband:
Handverarbeitetes braunes oder schwarzes Alligatorlederarmband

Limitierte Edition:
Unikat

Referenz:
1LCAP.M01A.C110A/111A

Preis ohne Diamantenbesatz:
30.900, – Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.