Vacheron Constantin präsentiert die neue HARMONY-Kollektion

Vacheron Constantin feiert 260 Jahre ununterbrochene Firmengeschichte und präsentiert die ersten sieben Modelle ihrer neuen Kollektion Harmony. Diese in limitierten Auflagen gefertigten Zeitmesser zeichnen sich durch Gehäuse in einer neuartigen Kissenform aus, deren Design von einem der ersten Armband‐Chronographen des Hauses inspiriert wurde.
Bei der Gestaltung der Gehäuse demonstriert Vacheron Constantin erneut die beiden Facetten seines uhrmacherischen Savoir‐faire – visuelles Design und technische Innovation – und entwickelte ein neuartiges Design der Kissenform, die seit beinahe 100 Jahren zum Repertoire der Gehäuseformen des Hauses zählt. Das Ergebnis ist eine raffinierte Verbindung aus sanft gewölbtem Gehäusemittelteil, quadratischer Lünette und rundem Glas in einer überaus eleganten
Neuinterpretation des Monodrücker‐Chronographen mit Pulsometerskala, den die Manufaktur 1928 vorstellte. Zwar ist die Inspiration durch das Original offensichtlich, doch wurde alles bis ins kleinste Detail neu überdacht – bis hin zu der Art und Weise, wie das Licht vom Gehäuse reflektiert wird – um eine einzigartige und vollkommen neuartige Form zu erhalten, die zudem höchsten Trage‐  und Bedienkomfort bietet. Ebenso wurden sämtliche Elemente wie das Zifferblatt und die Zeiger des Originals überarbeitet, um eine perfekte Lesbarkeit der Anzeigen zu garantieren.

Die Harmony Kollektion spiegelt die langjährige Geschichte der Manufaktur wieder und überzeugt
außerdem durch beeindruckende Innovationen. Angetrieben werden die drei Monodrücker-Chronographen der Kollektion Harmony von drei neuen Manufakturkalibern – dem Resultat von
nicht weniger als sieben Jahren Forschungs‐  und Entwicklungsarbeit im Einklang mit der uhrmacherischen Tradition des Hauses unter gleichzeitiger Einbeziehung modernster Technologie.
Eines dieser Monodrücker‐Modelle ist mit einem zusätzlichen Rattrapante‐Zeiger zur Messung von Zwischenzeiten ausgestattet und stellt mit seinem lediglich 5,20 Millimeter flachen Automatikwerk einen neuen Schlankheitsrekord auf. Ein anderes Modell besticht durch ein faszinierendes Tourbillon, und eine weitere Variante ist, ebenso wie der Original-Armbandchronograph, mit einer Pulsometerskala versehen. Die eleganten Monodrücker Chronographen, die eine der begehrtesten und zugleich komplexesten uhrmacherischen Komplikationen darstellen, werden ergänzt durch einen Chronographen mit zwei Drückern für Damen. Komplettiert wird diese vollkommen neue Kollektion durch drei Modelle mit einem neuen Manufakturkaliber und Anzeige einer zweiten Zonenzeit. Wie die anderen neueren Zeitmesser von Vacheron Constantin sind auch diese sieben Sondereditionen der Kollektion Harmony alle mit der Genfer Punze zertifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.