Victorinox: Alpanach mechanical Chronograph

Die Hubschrauber-Basis der Schweizer Luftwaffe liefert den Namen, die Gestaltung beruft sich direkt auf den Cougar AS 532, den berühmten 4-blättrigen Hubschrauber: der Alpnach Mechanical Chronograph ist der bislang kühnste Chrono von Victorinox Swiss Army. Das Design präsentiert sich ausgesprochen graphisch-kantig, Kernelemente wurden den Rotorblättern des Hubschraubers nachempfunden, dem Cockpit, dem Steuerknüppel bzw. der Turbine. Der Alpnach Chrono ist hart im Nehmen und ausserordentlich zuverlässig. Genau wie sein Vorbild, vielfältig einsetzbar auch unter extremsten Bedingungen.

DISPLAY

Das offene Zifferblattdesign ist ruhig und aufgeräumt, trotz der Vielzahl von Informationen lenkt es den Blick auf das Wesentliche. Die Chrono-Zähler werden durch feine Linien in Grün, Rot oder Orange hervorgehoben. Ganz wie bei den Instrumenten im Cockpit des Cougar, wo durch ähnliche Linien auf die wichtigsten Anzeigen hingewiesen wird. Stunden- und Minutenindex wurden auf den Höhenring verschoben, um auf dem Zifferblatt Platz zu schaffen. All diese Details bieten eine bessere Lesbarkeit und erhöhen die Funktionalität dieser Uhr.

EIGENSCHAFTEN

Das attraktive Armband ist aus dem gleichen „ballistic Nylon“ gefertigt wie die exklusive Reisegepäck-Linie von Victorinox Swiss Army und bietet höchste Zuverlässigkeit und Beständigkeit. Der Zeiger der kleinen Sekunde bei 9 Uhr übernimmt die Form der unverkennbaren Rotorblätter des Cougar – vier statt der üblichen zwei, für präzisere Reaktionen und grössere Zuverlässigkeit bei jedem Wetter. Kombiniert liefern diese subtilen Verweise Distinktion und Charakter in einem äusserst maskulin-technischen Kontext.

FUNKTIONALITÄT

Griffflächen mit schwarzer PVD-Beschichtung auf Krone und drehbarer Countdown-Lünette sind der Hubschrauberturbine nachempfunden, sie dienen der leichteren Bedienung. Der ergonomisch geformte Drücker bei 4 Uhr zur Nullstellung des Chronos erinnert zurückhaltend an den Griff des Steuerknüppels, mit dem der Pilot den Cougar dirigiert.

UHRWERK

Die Schwingmasse des Valjoux 7750-Mechanikwerks, auch sie mit einer PVD-Beschichtung versehen, ist durch ein einzigartiges, halbmondförmiges Sichtfenster im Gehäuseboden zu erkennen. Dieser trägt das Wappen der Swiss Air Force.

SONDEREDITION

Victorinox Swiss Army verwendete als einer der ersten Uhrenhersteller die „Black Ice“ PVD-Beschichtung für seine Uhrendesigns. Bei der Alpnach Special Edition kommt dieses charakteristische Element bestens zur Geltung – der satte, warme Schimmer des „Black Ice“ Gehäuses bildet einen schönen Kontrast zu den orangefarbenen Details auf dem Zifferblatt. Und die einmalige Verpackung der Uhr verleiht diesem besonderen Modell zusätzlichen Reiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.